Das Visa Waiver Programm

Ausführliche Infos zum Visa Waiver Programm 

Das Visa Waiver Programm ist ein Programm, das es Staatsangehörigen aus bestimmten Ländern ermöglicht, in die USA einzureisen, ohne dafür ein Visum beantragen zu müssen.

Allerdings ist auch das Programm zur Visumbefreiung an einige Bedingungen und Voraussetzungen geknüpft.

 

Hier dazu eine Übersicht:

• VWP für die USA       

Grundsätzlich richtet das das VWP an diejenigen, die als Tourist oder Geschäftsreisender in die USA einreisen oder die USA für die Durchreise nutzen, wobei die Aufenthaltsdauer in den USA auf 90 Tage begrenzt ist. Zudem muss der Reisende über ein Rückflugticket oder ein weiterführendes Ticket verfügen, wobei ein weiterführendes Ticket nicht Kanada, Mexiko oder die Karibik als Endziel haben darf.

Zu den weiteren Bedingungen gehört, dass die Einreise in die USA mit einem Transportunternehmen erfolgt, das per Vertrag an das VWP angeschlossen ist. Andernfalls ist die Einreise ohne ein Visum nicht möglich, was beispielsweise dann der Fall ist, wenn die Einreise mit einem privaten Flugzeug oder einem eigenen Schiff erfolgt.

• Einreise Kanada, Mexiko und Karibik       

Das VWP ermöglicht zudem, nach einer Einreise in die USA Reisen nach Kanada, Mexiko oder in die Karibik zu unternehmen und innerhalb von 90 Tagen wieder in die USA zurückzukehren.

Allerdings muss bei einer erneuten Einreise nachgewiesen werden, dass der Reisende über ausreichend finanzielle Mittel verfügt, um den gesamten Aufenthalt in den USA sowie die Rückreise nach Hause finanzieren zu können.

• Reisepass und Aufenthaltsdauer       

Um visafrei in die USA einreisen zu können, benötigt ein Reisender aus Deutschland einen gültigen Reisepass, der mindestens für die Aufenthaltsdauer gültig sein muss. Dabei muss von jedem Reisenden ein eigener Reisepass vorgelegt werden, also auch von Kindern.

Der Reisepass ist dann zulässig, wenn er maschinenlesbar ist und vor dem 26. Oktober 2005 ausgestellt oder verlängert wurde oder wenn es sich um einen biometrisch lesbaren Reisepass handelt, der nach dem 26. Oktober 2005 ausgestellt wurde. Die ab Mai 2006 ausgestellten vorläufigen Reisepässe sowie Kinderreisepässe, die nach dem 26. Oktober 2006 und ohne integrierten Computerchip ausgestellt wurden, sind im Rahmen des WVPs nicht gültig, hier muss dann ein Visum beantragt werden.

• ESTA-Genehmigung       

Seit dem 12. Januar 2009 muss im Zusammenhang mit der visafreien Einreise zudem die sogenannte ESTA-Genehmigung für jeden Reisenden separat eingeholt werden. Hierbei handelt es sich um ein Formular, das online ausgefüllt wird und inhaltlich dem I-94W-Formular entspricht. Dieses Online-Formular kann jederzeit ausgefüllt werden, wobei die Einreisegenehmigung, die zwei Jahre lang gültig ist, spätestens 72 Stunden vor Abreise beantragt werden muss.

Die Seite steht in 14 Sprachen zur Verfügung, die Angaben zur Person sowie zu beispielsweise Krankheiten, Vorstrafen, Einreiseverweigerungen oder abgelehnten Visa im Vorfeld müssen jedoch in englischer Sprache gemacht werden. In aller Regel erfolgt eine zeitnahe Überprüfung, ob eine visafreie Einreise möglich ist, wird keine Genehmigung erteilt, erfolgt der Verweis auf die zuständige US-Behörde und die Aufforderung, ein Visum zu beantragen.

Bislang ersetzt die ESTA-Genehmigung das I-94W-Formular allerdings noch nicht vollständig. Das bedeutet, dass es möglich ist, dass der Reisende trotz Genehmigung das I-94W-Formular, das von dem jeweiligen Transportunternehmen ausgehändigt wird, ausfüllen und bis zu seiner Ausreise aufbewahren muss. Dies erklärt sich damit, dass bisher noch nicht alle Transportunternehmen eine ESTA-Genehmigung vor Ort bestätigen können.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

 

Thema: Infos zum Visa Waiver Programm 

Teilen:

Kommentar verfassen