Weihnachten und Silvester in den USA

Weihnachten und Silvester in den USA – so wird gefeiert 

Verglichen mit anderen Ländern gehören die USA zu den eher jungen Staaten. Dennoch gibt es unzählige Bräuche und Traditionen, die aus der immens großen kulturellen Vielfalt heraus entstanden sind.

Jede der vielen Menschengruppen, die in den letzten zwei Jahrhunderten in den USA ein neues zu Hause gefunden hat, brachte Bräuche und Feste mit, die teils religiöse und teils ethnische Wurzeln haben. 

Dazu kommen regionale Feiertage, deren Ursprünge in der Landesgeschichte, der Geographie oder dem Klima liegen, und auch der Tag, an dem der jeweilige Bundesstaat offiziell in die Vereinigten Staaten von Amerika aufgenommen wurde, wird in den meisten Bundesstaaten gefeiert. Dabei ist die englische Vokabel “holiday” aber ein wenig irreführend. Obwohl sich der Begriff nämlich aus den Wörtern holy und day ableitet und damit wörtlich übersetzt heiliger Tag bedeutet, handelt es sich bei den meisten amerikanischen Feiertagen nicht um religiöse Feiertage.

Zudem haben alle Feiertage, unabhängig von ihrem eigentlichen Ursprung, im Laufe der Zeit eine typisch amerikanische Note erhalten und sind damit zu Tagen geworden, an denen schlichtweg ein Fest gefeiert wird. Obwohl es in den USA gesetzliche Feiertage gibt, sind diese strenggenommen nicht bundeseinheitlich geregelt. Dies liegt daran, dass der Bundespräsident und der Kongress aus rechtlicher Sicht lediglich die Feiertage für die Angestellten der Regierung festlegen können, während jeder Bundesstaat selbst über seine Feiertage bestimmen kann. Trotzdem feiern die meisten Bundesstaaten die Feiertage, die die Bundesregierung zu gesetzlichen Feiertagen erklärt hat.

Zu diesen Feiertagen gehören auch Weihnachten und Neujahr. Dabei hat Präsident Nixon 1971 viele gesetzliche Feiertage auf einen Montag gelegt. Für Weihnachten und Neujahr gilt diese Regelung zwar nicht, denn Weihnachten wird immer am 25. Dezember und Neujahr immer am 01. Januar gefeiert. Fallen Weihnachten oder Neujahr aber auf einen Sonntag, wird der nächste Tag ebenfalls zu einem Feiertag. Fallen Weihnachten oder Neujahr hingegen auf einen Samstag, ist auch der Tag davor ein Feiertag. An Weihnachten und Neujahr bleiben alle Regierungsstellen, Ämter und die Post geschlossen, ebenso wie die Schulen und die meisten Geschäfte.  

Weihnachten und Silvester in den USA – so wird gefeiert

Viele Auswanderer, unabhängig davon, ob sie sich gerade noch mitten im Umzug befinden, erst seit kurzer Zeit in den USA wohnen oder schon vor mehreren Jahren ausgewandert sind, sehen Weihnachten und Neujahr häufig mit gemischten Gefühlen entgegen.

In dieser Zeit ist das Heimweh nämlich oft besonders groß, denn vor allem Weihnachten ist ein Familienfest, das traditionell im Kreise der Lieben gefeiert wird. Etwas leichter wird es allerdings dadurch, dass Weihnachten und Silvester in den USA eigentlich recht ähnlich gefeiert werden wie in Europa. 

Weihnachten wird in den USA am 25. Dezember gefeiert und seit 1870 ist dieser Tag auch ein offizieller, gesetzlicher Feiertag. Die Betriebe, die Schulen, die Ämter und nahezu alle Geschäfte bleiben geschlossen, so dass die meisten Arbeitnehmer frei haben. Christen feiern Weihnachten nach den Traditionen, die in ihrer Kirchengemeinde üblich sind.

Aber auch Amerikaner, die nicht gläubig sind oder keiner christlichen Glaubensgemeinschaft angehören, haben zahlreiche Bräuche übernommen und im Laufe der Zeit zu amerikanischen Weihnachtsbräuchen weiterentwickelt. So gehört es im Dezember zu den Hauptbeschäftigungen vieler Amerikaner, Weihnachtseinkäufe zu tätigen. Mit Weihnachtsgeschenken bedacht werden dabei in erster Linie Kinder, Familienmitglieder und Freunde, aber auch die Nachbarn und die Angestellten.

Arbeitnehmer erhalten als Dank und Anerkennung für ihre Arbeit von Ihrem Arbeitgeber vielfach eine Art Weihnachtsgeld oder ein Sachgeschenk. Zudem gibt es in der Weihnachtszeit regelmäßig Aktionen, bei denen für Kranken- und Waisenhäuser sowie für gemeinnützige Zwecke Geld gesammelt wird. Ähnlich wie hierzulande ist es auch in Amerika üblich, Plätzchen zu backen, Weihnachtspost zu verschicken und das Haus zu schmücken. Dabei gehört für viele amerikanische Familien ein echter oder künstlicher Weihnachtsbaum ebenso unbedingt zu Weihnachten dazu wie Kränze, bunte Kugeln, Mistelzweige und Lichterketten drinnen und draußen.

Anders als in Deutschland bringt in Amerika aber nicht das Christkind die Geschenke, sondern Santa Claus. Der Weihnachtsmann, der mit seinem von acht Rentieren gezogenen Schlitten von Haus zu Haus fliegt und durch den Schornstein in die Häuser kommt, legt die Geschenke entweder unter den Weihnachtsbaum oder befüllt die Strümpfe, die vor dem Kamin hängen.

Am Morgen des Weihnachtstages dürfen die Geschenke dann ausgepackt werden, anschließend findet meist ein festliches Essen und ein gemütliches Zusammensein mit der Familie und mit Freunden statt.     

Silvester und Neujahr werden im Prinzip genauso gefeiert wie hierzulande üblich. Die Amerikaner treffen sich zu Hause, in einem Restaurant oder an einem anderen Ort, um zusammen mit Freunden gut zu essen und sich gegenseitig ein schönes und erfolgreiches neues Jahr zu wünschen.

Um Mitternacht wird das neue Jahr mit Papierschlangen, Luftballons, Böllern und Feuerwerk eingeläutet. Das größte Spektakel findet dabei alljährlich am Times Square in New York statt. Hier versammeln sich Tausende, um gemeinsam den Countdown bis zum Beginn des neuen Jahres zu zählen und anschließend das imposante Feuerwerk zu bewundern und miteinander zu feiern.

Diejenigen, die nicht in New York sind, schauen sich üblicherweise die Live-Übertragung im Fernsehen an, die im ganzen Land gesendet wird.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

 

Thema: Weihnachten und Silvester in den USA – so wird gefeiert

Teilen:

Kommentar verfassen