Übersicht – Verkehrsmittel in den USA

Übersicht: Verkehrsmittel in den USA  

Egal, ob jemand in die USA reist, um seine Auswanderung vorzubereiten, ob er bereits ausgewandert ist und nun einen Ausflug unternehmen möchte oder ob er seinen Urlaub in den USA verbringt: Die Entfernungen sind meist viel zu groß, um die Wege zu Fuß zurückzulegen. Zudem ist es in den USA nicht unbedingt üblich, beispielsweise die Einkäufe per Fußmarsch oder Fahrrad zu erledigen. 

Aber womit bewegen sich die US-Amerikaner eigentlich von A nach B?

Die folgende Übersicht stellt die gängigsten Verkehrsmittel in den USA vor:  

Verkehrsmittel in den USA – das Auto

Das Auto gehört zu den beliebtesten Verkehrsmitteln überhaupt. Selbst kurze Strecken werden eher mit dem Auto zurückgelegt als zu Fuß zu gehen oder mit dem Fahrrad zu fahren. In kleineren Ortschaften und in ländlichen Regionen geht es zudem fast nicht ohne Auto. In Großstädten wiederum sind öffentliche Verkehrsmittel oft die bessere Wahl. Hier sind die Straßen nämlich voll und die wenigen Parkplätze oft teuer. Wie schnell gefahren werden darf, ist jeweils ausgeschildert.

Generell liegt die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf den Interstate Highways aber bei 55 bis 75 Meilen pro Stunde. Außerhalb von Ortschaften sind 65 Meilen pro Stunde erlaubt, innerhalb von geschlossenen Ortschaften sind es 25 bis 30 Meilen pro Stunde.

Auf den US- und den State Highways sind maximal 55 Meilen pro Stunde zulässig. Vor allem im Osten der USA wird auf vielen Straßen, Brücken und in Tunnels eine Maut fällig. Benzin ist in den USA billiger als hierzulande. Dabei wird in den USA aber nicht in Litern getankt, sondern in Gallonen. Eine Gallone sind 3,78 Liter.

Insgesamt sind die US-Amerikaner rücksichtsvolle Autofahrer. Zudem sind die Verkehrsregeln ähnlich wie in Deutschland. Deshalb dürfte es auch für einen Touristen kein Problem sein, sich im Straßenverkehr zurechtzufinden.

Autovermietungen gibt es an allen größeren Flughäfen und in praktisch jeder Stadt. Auch die US-Amerikaner greifen übrigens oft auf einen Mietwagen zurück, wenn sie ihr eigenes Auto nicht dabeihaben. Ein Mietwagen in der Kategorie Compact oder Economy entspricht dabei einem gewöhnlichen Mittelklassewagen. Bei einem Mietwagen der Kategorie Standard handelt es sich um eine große Limousine.

Bei einigen Autovermietern muss der Fahrer mindestens 25 Jahre alt sein. Wird die Rechnung nicht mit der Kreditkarte bezahlt, wird außerdem mitunter eine Anzahlung verlangt. Der deutsche Führerschein reicht oft nicht aus, stattdessen muss der internationale Führerschein vorgelegt werden. Wer nicht selbst fahren möchte, kann sich selbstverständlich auch ein Taxi nehmen. Taxifahrten sind in den USA vergleichsweise kostengünstig. Feste Taxistände gibt es meist nur vor großen Hotels und an Flughäfen. Ansonsten wird ein Taxi einfach durch Handzeichen angehalten.  

Verkehrsmittel in den USA – das Flugzeug

Den teils enormen Entfernungen ist es geschuldet, dass das Flugzeug ein wichtiges Verkehrsmittel in den USA ist. In nahezu jeder größeren Stadt gibt es einen Flughafen, von dem aus fast jede andere Stadt angeflogen wird. An größeren Flughäfen werden zudem kontinentale und interkontinentale Flugverbindungen angeboten.

Was die Flugpreise angeht, so gibt es teils deutliche Unterschiede zwischen den Fluggesellschaften. Ein Preisvergleich kann sich deshalb lohnen. Insgesamt sind Nachtflüge aber meist preiswerter als Flüge am Tag. Sowohl in der First als auch in der Economy Class werden außerdem regelmäßig Sondertarife und Rabattaktionen angeboten, vor allem bei den Frühbuchertarifen lässt sich mitunter ordentlich sparen.

Die Mitnahme von Gepäck ist innerhalb bestimmter Grenzen meist im Preis inbegriffen. Anders als hierzulande ist dabei aber oft nicht das Gewicht der entscheidende Faktor, sondern die Freigrenzen orientieren sich eher an der Anzahl und der Größe der Gepäckstücke.  

Verkehrsmittel in den USA – der Bus

Wer kostengünstig reisen möchte, kann auf die Greyhound Busse zurückgreifen. Die legendären Fernbusse fahren kreuz und quer durch die USA, so dass nahezu alle Städte angefahren werden. Innerhalb von Städten und Orten gibt es üblicherweise lokale Buslinien. Feste Bushaltestellen sind jedoch eher die Ausnahme. Stattdessen weisen Markierungen an den Straßenrändern darauf hin, dass hier ein Bus anhalten kann.

Wenn ein Bus in Sichtweite ist, reicht es aus, dem Busfahrer zuzuwinken. Möchte ein Passagier aussteigen, signalisiert er dies durch die dafür vorgesehene Vorrichtung im Bus. In einigen Städten gibt es neben dem Busverkehr auch Straßenbahnen und U-Bahnen als öffentliche Verkehrsmittel. Eine weitere für die USA typische Busform sind die gelben Schulbusse, mit denen die meisten Kinder ihren Schulweg zurücklegen. 

Verkehrsmittel in den USA – der Zug

Die Eisenbahngesellschaft in den USA heißt Amtrak. Wer in den USA mit dem Zug fahren möchte, muss sich seine Fahrkarte grundsätzlich vorher kaufen und in diesem Zuge auch seinen Sitzplatz reservieren. Bei vielen Strecken ist es außerdem ratsam, schon recht früh zu buchen, denn sonst könnte es schwierig werden, noch einen Platz zu ergattern. Wie teuer ein Zugticket ist, hängt in erster Linie von der Strecke ab.

Für Kinder gibt es meist ermäßigte Tarife, für Fahrten in der ersten Klasse und im Schlafwaggon werden Zuschläge fällig. Für Touristen bietet die Eisenbahngesellschaft sogenannte Rail Pässe an. Sie sind eine bestimmte Zeit lang gültig und ermöglichen Zugfahrten im gesamten Eisenbahnnetz oder nur in bestimmten Regionen. Generell spielt der Zug in den USA aber eine untergeordnete Rolle. Je nach Budget und Zeit nutzen die US-Amerikaner stattdessen eher den Fernbus oder das Flugzeug.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

 

Thema: Übersicht – Verkehrsmittel in den USA

Teilen:

Kommentar verfassen