Chicago-Style Pizza selber machen – so geht’s

Chicago-Style Pizza selber machen – so geht’s

Ob Salami, Schinken und Champignons, Thunfisch, nur Tomaten und Käse oder Pizza Hawaii: Die Deutschen lieben Pizza und verspeisen sie in den unterschiedlichsten Varianten. Doch auch in den USA gehört die Pizza zu den Lieblingsgerichten. Und hier gibt es Varianten, die in Deutschland kaum bekannt sind. Ein Beispiel dafür ist die Chicago-Style Pizza.

Anzeige

Chicago-Style Pizza selber machen - so geht's

Was zeichnet die Pizza im Chicago-Style aus?

Auch bei der Chicago-Style Pizza besteht der Belag aus beliebten Zutaten wie Schinken und Salami, Pilzen oder Gemüse. Doch bei der Zubereitung gibt es einen großen Unterschied. Denn die Chicago-Style Pizza ist eine gefüllte Pizza, die aus zwei Schichten besteht.

Die untere Schicht bildet der Boden, der mit Mozzarella und den gewünschten Zutaten belegt wird. Darüber kommt eine zweite Teigschicht. Auf ihr werden die Tomatensoße und weiterer Käse verteilt.

Das Besondere an der Pizza ist also, dass sie auf spezielle Art belegt und die Füllung durch eine Teigschicht verschlossen ist.

Damit alles gut zusammenhält und die Zutaten auf der Pizza bleiben, wird aus dem Teig ein hoher Rand geformt. Vom Prinzip her erinnert die Pizza dadurch an einen gedeckten Kuchen. Im Englischen weist der Name „Deep Dish Pizza“ auf den vertieften Teig hin.

Berichten zufolge soll die Chicago-Style Pizza in der Pizzeria Uno entstanden sein. Der damalige Eigentümer Riz Ricardo, ein ehemaliger Football-Spieler, soll sich das Rezept ausgedacht haben.

Sein Miteigentümer Ike Sewell soll sich dann darum gekümmert haben, dass die Pizza in der Region bekannt wurde. Auf die Speisekarte der Pizzeria schaffte es die Pizza-Variante Mitte der 1950er-Jahre. Schon bald folgten weitere Filialen, heute ist die einstige Pizzeria eine Restaurantkette in den USA und im Ausland.

In Chicago gibt es rund 2.000 Pizzerias und sie alle bieten die besondere Pizza an. Auch auf den Speisekarten der meisten Restaurants im Mittleren Westen der USA ist die Chicago-Style Pizza vertreten.

Denn sie gehört zu den beliebtesten Gerichten des Mittleren Westens.

Chicago-Style Pizza

Chicago-style Pizza selber machen – so geht’s

Hierzulande ist die Schichtpizza aus Chicago wenig bekannt. Grund genug, die leckere Variante einmal auszuprobieren oder seine Gäste beim nächsten Mal damit zu überraschen. Und damit das möglich wird, erklären wir, wie die Chicago-Style Pizza zubereitet wird.

Die Zutaten

  • 400 g Weizenmehl

  • 80 g Maisgrieß

  • 1 Päckchen Trockenhefe

  • 250 ml lauwarmes Wasser

  • 30 ml Oliven- oder Pflanzenöl

  • 1 EL Zucker

  • 1,5 TL Salz

  • 1 Dose gehackte Tomaten

  • 1 Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • 1 TL Oregano

  • Salz und Pfeffer

  • 400 g Mozzarella, gerieben

  • Parmesankäse, gerieben

  • Belag nach Wunsch, zum Beispiel Salami, Schinken, Pilze, Paprika usw.

Chicago-Style Pizza 2

Die Zubereitung

Zunächst wird der Pizzateig zubereitet. Dafür die Hefe mit einer Prise Zucker in eine kleine Schale geben, etwas Wasser hinzufügen und das Ganze gut miteinander verrühren. Dann das Mehl, den Grieß, das Salz, den übrigen Zucker und das restliche Wasser in eine große Schüssel füllen.

Die aufgelöste Hefe hineingeben und die Zutaten grob miteinander vermengen. Anschließend das Öl hinzufügen und den Teig so lange kneten, bis er sich vom Rand der Schüssel löst. Die Schlüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig eine Stunde lang gehen lassen.

Während der Teig ruht, kann schon die Tomatensoße vorbereitet werden. Dafür die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig anbraten. Anschließend die Tomaten hinzufügen, die Soße kurz köcheln lassen und zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen.

Nun den Pizzateig in zwei Hälften aufteilen und diese zu Kugeln formen. In den USA gibt es spezielle Backformen für die Chicago-Style Pizza. In Deutschland sind diese allerdings nicht erhältlich.

Deshalb greifen wir zu einer normalen Springform, die den gleichen Zweck erfüllt. Jetzt eine der beiden Teigkugeln gleichmäßig ausrollen, den Teig in die Backform legen und am Rand bis ganz nach oben ziehen. Der hohe Rand ist für eine authentische Pizza im Chicago-Style wichtig.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Deutsche Traditionen im Texas Hill Country

Für die Füllung die Hälfte des geriebenen Mozzarellas auf dem Boden verteilen. Danach die Pizza mit den gewünschten Zutaten belegen. In Chicago sind Salami, Kochschinken und rote Paprika besonders beliebt.

Erlaubt ist aber, was schmeckt. Deshalb können auch andere Wurst, Hackfleisch, Spinat, Pilze, Thunfisch und diverse andere Zutaten für die Füllung verwendet werden.

Ist die Pizza belegt, kommt der restliche Mozzarella als weitere Schicht obendrauf.

Nun die zweite Kugel ausrollen und die Füllung damit bedecken. Auch hier den Rand wieder so formen, dass er oben mit der Springform abschließt. Die beiden Teigschichten am Rand entweder gut aneinander drücken oder etwas einklappen und ineinander verdrehen. Am Ende sollte der Rand gut verschlossen sein, damit sich der Teig beim Backen nicht öffnet.

Dann den Teig oben großzügig mit der Tomatensoße bestreichen und bei 160 Grad Celsius Ober-/Unterhitze etwa 40 Minuten lang backen. Anschließend die Pizza mit dem Parmesankäse bestreuen und weitere fünf Minuten backen.

Je nachdem, welche Zutaten verwendet wurden, kann es sein, dass sich im Inneren der Pizza Flüssigkeit gebildet hat. Um sie abfließen zu lassen, vor dem Servieren einfach ein kleines Loch in den Rand stechen. Guten Appetit!

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Chicago-Style Pizza selber machen – so geht’s

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


usa99

Autoren Profil:
FB/Twitter
Letzte Artikel von Autoren Profil: (Alle anzeigen)

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Gerd Fröhlich, - Auslandskorrespondent, Gabi Naue-Rogers, - Expat in Amerika (USA) und Tobi Meissner, - Reiseblogger und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu den USA und der Greencard.

Kommentar verfassen