Fragen die sich Auswanderer stellen sollten

Die wichtigsten Fragen, die sich Auswanderer vor der Auswanderung stellen sollten 

Jedes Jahr entscheiden sich viele Menschen dazu, ihre Zelte in Deutschland abzubrechen und einen neuen Anfang in einem anderen Land zu wagen.

Aber etwa genauso viele Auswanderer kehren wieder nach Deutschland zurück, weil sich ihre Hoffnungen nicht erfüllt haben, sie doch nicht so richtig Fuß fassen konnten oder das Heimweh zu groß wurde. 

Eine Auswanderung ist nicht einfach nur ein Umzug, sondern ein großer Schritt, der Zeit und Geld kostet und vor allem massive Veränderungen mit sich bringt. Dementsprechend will eine Auswanderung reiflich überlegt, sorgfältig geplant und gut vorbereitet sein.

Hierzu gehört auch, sich mit einigen wesentlichen Fragen zu beschäftigen und die wichtigsten Fragen, die sich Auswanderer vor der Auswanderung stellen sollten, fasst die folgende Übersicht zusammen:  

Was sind die Gründe für die Auswanderung?

Die Gründe für eine Auswanderung sind so vielfältig wie die Auswanderer selbst. Der Auswanderer sollte aber zunächst einmal für sich selbst abklären, ob seine Auswanderung eine Reaktion oder eine Aktion ist. Bei vielen Auswanderern spielen Ängste, verknüpft mit Hoffnungen, eine große Rolle. Sie möchten Deutschland verlassen, weil sie nicht wissen, wie es hier weitergehen wird oder soll und weil ihnen die Perspektiven fehlen, beruflich, gesellschaftlich oder existenziell.

Gleichzeitig erhoffen sie sich, dass es in dem anderen Land besser werden wird. Wer eine Auswanderung als Reaktion auf seine bisherige Lebenssituation plant, muss sich aber darüber im Klaren sein, dass es auch im Ausland nicht unbedingt leichter wird. Wer frustriert und enttäuscht auswandert, wird auch im neuen Land nicht automatisch glücklich und reich.

Natürlich kann eine Auswanderung eine große Chance sein, aber damit sich die Hoffnungen und Erwartungen erfüllen, ist Engagement erforderlich. Hierzu gehört beispielsweise, die Sprache zu lernen und sich den Sitten und Gebräuchen anzupassen. Für andere ist die Auswanderung eine Aktion, für die sie sich ganz bewusst entscheiden.

Für sie steht weniger im Vordergrund, wie sie nicht mehr leben möchten, sondern vielmehr, wie ihr Leben künftig aussehen soll. Sie möchten eine bestimmte Idee umsetzen, sich ihren Lebenstraum erfüllen oder einfach nur in dem Land leben, das sie besonders lieben. Im Zuge der Planungen ist wichtig, die eigenen Beweggründe ehrlich zu benennen und die Situation realistisch einzuschätzen. Dadurch sinkt die Gefahr, dass sich die großen Hoffnungen und Träume möglicherweise doch nicht erfüllen.    

Wie soll das Leben im neuen Land aussehen?

Ist sich der Auswanderer darüber im Klaren, weshalb er eigentlich auswandern möchte, sollte er sich als nächstes darüber Gedanken machen, wie sein neues Leben konkret aussehen soll. So möchten die einen beispielsweise wieder in dem Beruf, den sie erlernt haben, arbeiten, andere möchten etwas ganz Neues ausprobieren.

Die einen sind fasziniert von fremden Kulturen und Mentalitäten und es fällt ihnen leicht, sich einzuleben und anzupassen, andere tun sich schwer mit fremden Sitten und Gebräuchen. Die einen bevorzugen ein warmes Klima, die anderen mögen es lieber kühl und möchten zu Weihnachten nicht auf Schnee verzichten. Die einen möchten ihren bisherigen Lebensstandard nicht aufgeben und legen viel Wert auf beispielsweise eine gut ausgestattete Unterkunft, auf eine medizinische Versorgung nach europäischem Standard oder auf die Freiheit, auch als Frau alleine um die Häuser zu ziehen und kurze, enge Kleidung zu tragen.

Anderen wiederum macht es nichts aus, auf bestimmte Dinge zu verzichten und ein Leben auf einem insgesamt einfacheren Niveau zu führen. Wichtig für eine erfolgreiche Auswanderung ist, dass sich die eigenen Wünsche und Vorstellungen überhaupt in dem jeweiligen Land umsetzen lassen und gleichzeitig auch das Gesamtpaket stimmt.

Jedes Land hat seine eigenen Regeln und Gesetze sowie Sitten und Bräuche, an die sich der Auswanderer gewöhnen und mit denen er auch dauerhaft klarkommen muss.  

Reicht das vorhandene Kapital und welche Bedingungen müssen für die Auswanderung erfüllt sein?

Ist das passende Zielland gefunden, gilt es, möglichst viele Informationen einzuholen. So müssen je nach Land bestimmte Voraussetzungen und Bedingungen erfüllt sein, damit eine Einwanderung überhaupt möglich ist. Zwei wichtige Anlaufstellen in diesem Zusammenhang sind das Auswärtige Amt und das Konsulat des Ziellandes.

Sie informieren über die grundlegenden Voraussetzungen und die erforderlichen Unterlagen, genauso aber auch über die politische und die gesellschaftliche Situation sowie die rechtliche Lage als Ausländer vor Ort. Weitere Informationen finden sich im Internet, beispielsweise auf der Webseite des Ziellandes oder in Foren, wo sich Auswanderer austauschen können.  

Ein sehr wichtiger Punkt, den viele Auswanderer unterschätzen, ist das erforderliche Startkapital. Allein der Umzug ist bereits eine mitunter kostspielige Angelegenheit und gerade am Anfang entstehen viele Kosten. So müssen teilweise neue Möbel und Haushaltsgegenstände oder ein Auto gekauft werden, für die Wohnung kann es erforderlich sein, eine Kaution zu hinterlegen oder mehrere Mieten im Voraus zu bezahlen, und auch bei der Anmeldung und der Beantragung der Ausweisdokumente fallen Gebühren an. Hinzu kommt, dass es nicht immer gleich mit einem Job klappt, vor allem dann, wenn die Sprachkenntnisse begrenzt sind.

Der Auswanderer sollte also genau ausrechnen, wie viel Geld er benötigt, um zumindest die Anfangszeit überbrücken zu können. 

Welche Unterlagen sind für Auswanderer notwendig?

Die Grundlage für fast alle Unterlagen und Dokumente ist die Geburtsurkunde. Diese muss entweder im Original oder als beglaubigte Kopie vorliegen, in einigen Ländern ist zudem eine übersetzte Version notwendig. Daneben ist ein Reisepass erforderlich, der in vielen Ländern zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate lang gültig sein muss. Hinzu kommt, dass Einwanderer recht häufig ein spezielles Visum benötigen.

Alle diese Unterlagen sollten frühzeitig beantragt werden, denn die Bearbeitungs- und Wartezeiten können sich über Wochen erstrecken. Wenn Kinder mit auswandern, sollte sich der Auswanderer zudem genau über die jeweiligen Bestimmungen informieren. In einigen Ländern reicht es aus, wenn die Kinder im Reisepass eines Elternteils eingetragen sind. In anderen Ländern brauchen auch Kleinstkinder schon einen eigenen Pass.

Ein Dokument, das viele Auswanderer vergessen, ist der Impfpass. In vielen Ländern sind bestimmte Impfungen vorgeschrieben oder zumindest empfohlen und nicht selten muss ein Auswanderer seinen gesundheitlichen Zustand nachweisen.

Zu bedenken dabei ist außerdem auch, dass Impfungen teilweise zeitlich versetzt verabreicht werden müssen, so dass auch hier ausreichend Zeit eingeplant werden sollte. Ansonsten gilt als grobe Faustregel, dass der Auswanderer etwa ein halbes Jahr vor seiner geplanten Abreise mit den konkreten Vorbereitungen beginnen sollte. Dadurch ist ein ausreichend großes Zeitfenster vorhanden, um den Umzug und den Abschied zu planen, alle Unterlagen zu besorgen, bestehende Verträge zu kündigen und sich um eine Unterkunft vor Ort zu kümmern.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

Thema: Die wichtigsten Fragen, die sich Auswanderer vor der Auswanderung stellen sollten

Teilen:

Kommentar verfassen