Checkliste zur Frage Wohin auswandern?

Checkliste zur Frage „Wohin auswandern“?

Viele haben den Wunsch, irgendwo auf der Welt noch einmal ganz von vorne zu beginnen. Einige erhoffen sich bessere berufliche Perspektiven, andere versprechen sich einen einfacheren

Alltag mit mehr Möglichkeiten, sich etwas zu leisten. Manche wünschen sich klimatische Bedingungen, die sich positiv auf die Gesundheit und das Gemüt auswirken, andere reizt einfach nur das Abenteuer.

Unabhängig von den Beweggründen stellt sich jedoch eine zentrale Frage, nämlich wohin ausgewandert werden soll. Jedes Land hat seine Vor-, aber auch seine Nachteile und während ein Land für einen Auswanderer genau das richtige Auswanderungsland sein kann, kann es für einen anderen Auswanderer das absolut falsche Ziel sein.

Der Auswanderer sollte sich daher zunächst einmal Gedanken darüber machen, welche Faktoren und Kriterien für ihn persönlich wichtig sind, beispielsweise mithilfe folgender Checkliste. 

 

Checkliste zur Frage „Wohin auswandern“? 

Einwanderungsbedingungen Ÿ         Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, um überhaupt einwandern zu können?

Ÿ         Wie streng und umfangreich sind die Auflagen?

Kapital Ÿ         Wie viel Geld wird für die Auswanderung benötigt?Ÿ         Ist ausreichend Kapital vorhanden, um ihm Zielland Fuß fassen und die Anfangszeit überbrücken zu können?
Arbeit und Steuern Ÿ         Wie stehen die Chancen, einen Job zu finden?

Ÿ         Werden die vorhandenen Qualifikationen im Zielland anerkannt?

Ÿ         Kann ein Einkommen erzielt werden, das ausreicht, um die Lebenshaltungskosten zu decken?

Ÿ         Wie werden die Einnahmen besteuert?

Ÿ         Gibt es ein Doppelbesteuerungsabkommen?

Lebenshaltungskosten Ÿ         Wie teuer ist das Leben im Zielland?

Ÿ         Wie viel Geld muss für Miete, Auto, Strom, Wasser, Essen, Kleidung, Versicherungen und andere Ausgaben eingeplant werden?

Familie und Gesundheit Ÿ         Wie steht es um die Qualität des Bildungswesens und wie das Schulsystem geregelt?

Ÿ         Ist das Land ein kinder- und familienfreundliches Land?

Ÿ         Wie ist die medizinische Versorgung im Fall einer Erkrankung oder eines Unfalls? Gibt es eine Krankenversicherung bzw. sind Arztkosten bezahlbar?

Ÿ         Ist das Land ein Land, in dem man beruhigt alt werden und seinen Lebensabend genießen kann?

Sprache Ÿ         Sind Sprachkenntnisse vorhanden?

Ÿ         Besteht die Bereitschaft, die Landessprache zu lernen?

Lebensbedingungen und Kultur Ÿ         Wie stehen die Chancen, mit einer fremden Kultur zurechtzukommen?

Ÿ         Besteht die Bereitschaft, sich auf eine andere Mentalität einzulassen?

Ÿ         Wie leben und wohnen die Menschen? Möchte man selbst auch so leben?

Ÿ         Wie wichtig sind Ordnung, Sauberkeit und Freiräume? Sind diese gegeben?

Ÿ         Wie stabil ist die politische Lage?

Ÿ         Wie hoch ist die Kriminalität?

Freizeit Ÿ         Wie sieht es mit den Freizeit- und Unterhaltungsmöglichkeiten aus?

Ÿ         Sind die Aktivitäten bezahlbar und stehen sie beiden Geschlechtern offen?

Klima Ÿ         Ist das Klima angenehm? Tut es der Gesundheit gut?Ÿ         Wie groß ist das Risiko von Naturkatastrophen?

  

Die weiteren Schritte bei der Wahl des Auswanderungslandes

Steht fest, welche Faktoren und Kriterien eine Rolle spielen, sollten diese entsprechend ihrer Wichtigkeit geordnet werden. Im nächsten Schritt sollte sich der künftige Auswanderer eine Liste mit den Ländern zusammenstellen, die dem Punkt gerecht werden, der seine höchste Priorität darstellt. Mit allen anderen Ländern braucht er sich nicht weiter zu beschäftigen.

Es bringt nämlich letztlich nichts, wenn ein Land zwar beispielsweise ein angenehmeres Klima und günstige Lebenshaltungskosten verspricht, der Auswanderer aber praktisch keine Chance haben wird, einen Job zu finden oder sich selbstständig zu machen. Genauso macht es wenig Sinn, sich mit einem Land auseinanderzusetzen, das als teuer gilt oder hohe Anforderungen an Einwanderer stellt, wenn die finanziellen Mittel sehr überschaubar sind.

Aus den Ländern, die in Frage kommen, sollte sich der künftige Auswanderer als nächstes eine persönliche Top 3-, maximal Top 5-Liste erstellen und sich dann gezielt und ausführlich über diese Länder informieren. Vermutlich gibt es kein Land, das ausnahmslos allen Wünschen, Träumen und Zielen gerecht wird, aber allzu viele Abstriche sollte der Auswanderer nicht machen. Stattdessen sollte er ein Land von seiner Liste streichen, wenn sich herausstellt, dass er zu viele Kompromisse eingehen müsste.

Sinnvoll kann bei der Recherche übrigens sein, sich in einschlägigen Foren und Ratgebern über ein Land zu informieren und sich auch mit Leuten zu unterhalten, die in das jeweilige Land ausgewandert sind oder eine zeitlang dort gelebt haben. Auf diese Weise erfährt der Auswanderer nämlich auch etwas über mögliche Stolpersteine, Hürden und Nachteile.  Hat sich ein Favorit herauskristallisiert, sollte der Auswanderer in das Land reisen.

Diese Reise sollte aber kein Urlaub sein, sondern den Charakter einer Forschungsreise haben. Das bedeutet, der Auswanderer sollte sich das Land mit offenen Augen anschauen, vielleicht schon einige Wohnungen besichtigen und sich über den Arbeitsmarkt erkundigen. Im Idealfall kann sich der Auswanderer mehrere Wochen Zeit nehmen, um das Land kennenzulernen.

Bei seiner Reise sollte der Auswanderer außerdem immer im Hinterkopf behalten, dass ein Tourist anders behandelt wird als jemand, der in einem Land lebt, und dass ein Urlaub nicht mit dem Alltag vergleichbar ist. Aus diesem Grund sollte sich der Auswanderer grundsätzlich auch erst dann endgültig für ein Land entscheiden, wenn er wieder zu Hause ist und die gesammelten Eindrücke sacken lassen konnte oder wenn er sein Wunschland mehrere Male bereist hat.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

Thema:Checkliste zur Frage Wohin auswandern?

Teilen:

Kommentar verfassen