Greencard Kosten

Die Kosten der Greencard

Für die Greencard an sich, mit der man eine unbeschränkte Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis in den Vereinigten Staaten erhält, fallen keine Kosten an. Auf „normalem“ Weg bekommen nur Ehepartner amerikanischer Staatsbürger dieses Einwanderungsvisum oder zum Beispiel Unternehmer die hohe Investitionen in den Vereinigten Staaten haben und eine bestimmte Anzahl amerikanischer Staatsbürger beschäftigen.

Dabei ist es nicht so, dass man sich dieses grünlich schimmernde Stück Papier unter das Kopfkissen legen kann und sich vielleicht überlegt, mit der Rente „rüberzumachen“. Wurde eine Greencard genehmigt, muss man spätestens innerhalb eines Jahres in die Vereinigten Staaten einreisen. Wer sich nach zwei Wochen wieder auf den Rückweg macht, kann dass gerne tun, so lange er sich nicht länger als 365 Tage außerhalb des Landes aufhält.

Es ist aber keine große Sache, eine Genehmigung für eine „Abwesenheit“ von bis zu 2 Jahren zu bekommen.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Gerd Fröhlich, 48 Jahre, Auslandskorrespondent, Gabi Naue-Rogers, 41 Jahre, Expat in Amerika und Tobi Meissner, 38 Jahre, Reiseblogger und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenwertes, Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu den USA und der Greencard.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen