Greencard arrow Greencard Blog arrow Lebenslauf und Anschreiben USA  
16.09.2014
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Umfrage
Wohin möchten Sie gerne Auswandern?
 
Translation
mehr Artikel
Social Security Number Alles Wichtige zur Social Security NumberDie Social Security Number, die auch nur Social oder SSN genannt wird, kann mit dem deutschen Begriff Sozialversicherungsnummer übersetzt werden. In den USA hat sie jedoch eine wesentlich umfangreichere Bedeutung als die deutsche Sozialversicherungsnummer, denn die SSN ist die entscheidende Nummer, um eine Person eindeutig zu identifizieren.   Ganzen Artikel...

Übersicht - Verkehrsmittel in den USA Übersicht: Verkehrsmittel in den USA  Egal, ob jemand in die USA reist, um seine Auswanderung vorzubereiten, ob er bereits ausgewandert ist und nun einen Ausflug unternehmen möchte oder ob er seinen Urlaub in den USA verbringt: Die Entfernungen sind meist viel zu groß, um die Wege zu Fuß zurückzulegen. Zudem ist es in den USA nicht unbedingt üblich, beispielsweise die Einkäufe per Fußmarsch oder Fahrrad zu erledigen.    Ganzen Artikel...

Wahlkampf Prophezeiungen USA  Wahlkampf Prophezeiungen in AmerikaDas Amerika, das Land mit den unbegrenzten Möglichkeiten ist, weiß man sicher sehr gut, nach den vielen Jahren in denen Menschen aus ihrer Heimat auswanderten und die Immigration in diesem Land anstrebten. Aktuell fällt dieses größte und auch mächtigste Land unserer Welt jedoch durch seine „demokratischen“ Wahlen auf, die gar nicht mehr so demokratisch erscheinen, wenn man sich den einen oder anderen Wahlprospekt der teilnehmenden Kandidaten ansieht.Die eigentliche Besonderheit dieses Wahlkampfes, dass eine Frau und ein schwarzer Mann gleichzeitig die Möglichkeit haben amerikanischer Präsident zu werden, treten immer mehr in den Hintergrund. Während man Hillary Clinton vorwirft, dass sie doch den mitreißenden Charme eine Jahressteuererklärung hat, ist es aber auf der anderen Seite doch recht befremdlich zu sehen, dass in einem so großen Land wie Amerika, ein Mann um die Präsidentschaft bewirbt, der den „Glauben“ in den Wandel voraussetzt. Zusätzlich muss sich Barak Obama auch noch regelmäßig den fachlich korrekten Angaben und Disputen mit Frau Clinton geschlagen geben. Obwohl es sicher ein sehr erfreuliches Ereignis ist, dass nach so vielen Jahren, seit der Sklaverei, endlich ein Farbiger, in den Vereinigten Staaten, die Möglichkeit hat an dem Wettbewerb um die Präsidentschaft teilzunehmen, so bleiben doch einige Fragen offen.   Besonders die religiös motivierte Rhetorik wirkt sehr befremdlich, wenn man dazu auch noch die pseudo-religiöse Motivation des aktuellen Präsidenten und den Kampf gegen den „islamischen Terror“ dieses Landes betrachtet. Letztendlich ist es jedoch so, dass selbst die republikanische „Konkurrenz“ sich Frau Clinton als „Mitbewerberin“ in den abschließenden Präsidentschaftswahlen wünscht, weil sie fürchten, gegen das einnehmende Auftreten gegen Barak Obama nicht ankommen zu können. Ob es diesem Mann jedoch gelingen könnte, dieses Land wirklich zu leiten, ohne es zu einem baptistischen Mob zu machen, ist jedoch zu bezweifeln. Denn wenn in einem USA Wahlkampf nicht einmal mehr „Wahlversprechen“ sondern Verheißungen und Prophezeiungen zum Einsatz kommen, werden zumindest in Deutschland bei sehr vielen Menschen die Alarmglocken schrillen. Ganzen Artikel...

Fahrzeug mitnehmen Übersicht: Fahrzeug in die USA mitnehmen Im Zuge einer Auswanderung in die USA kommen nicht unerhebliche Kosten auf die Auswanderer zu. Neben den Gebühren für die Einreisepapiere, etwa in Form von Übersetzungen und Beglaubigungen von Dokumenten und Urkunden, verursacht auch der Umzug selbst Kosten. Eine Möglichkeit, die Kosten zu senken, ist, den Hausrat zu Hause zu verkaufen, nur die persönlichsten Dinge mitzunehmen und das durch den Verkaufserlös aufgestockte Startkapital für den Kauf neuer Einrichtungsgegenstände zu verwenden.  Ganzen Artikel...



Arbeitgeber Vereinigten Staaten Die Arbeitgeber in den Vereinigten Staaten Ganzen Artikel...

Populäre Artikel
Kommentare
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
USA Übersicht
Bookmark Homepage
 
Themenauswahl
Die aktuelle Entwicklung am Arbeitsmarkt in den USA
Die aktuelle Entwicklung am Arbeitsmarkt in den USA Langsam scheint die US-amerikanische Wirtschaft wieder Fahrt aufzunehmen. Insbesondere...
Greencard Blog
Der Greencard Blog News und Nachrichten im Greencard Blog, über die Greencard Lotterie in den Usa und den Antragsbestimmungen für...
Die weltweit deutschen - deutschsprachigen Minderheiten
Einige der weltweit bedeutendsten deutschen/deutschsprachigen Minderheiten in der Übersicht Wenn sich Deutsche dazu entschließen,...
Arbeitgeber Vereinigten Staaten
Die Arbeitgeber in den Vereinigten Staaten
Auswanderung gescheitert? - die Rückkehr nach Deutschland
Auswanderung gescheitert? - Infos zur Rückkehr nach Deutschland Bei einer Auswanderung sind die Wünsche, die Hoffnungen und die Er...
Infos zum Schulsystem in den USA
Infos zum Schulsystem in den USA Wer plant, mit seiner Familie in die USA auszuwandern und schulpflichtige Kinder hat, wird sich früher...
4 Phasen die Auswanderer durchlaufen
Die 4 Phasen, die die meisten Auswanderer in der neuen Heimat durchlaufen Viele träumen davon, alles hinter sich zu lassen und in der F...
Lebenslauf und Anschreiben USA E-Mail

Tipps zum Schreiben von Lebenslauf und Anschreiben in den USA 

Ein Großteil aller Auswanderer verfügt zum Zeitpunkt der Auswanderung bereits über einen Job in den USA, was auch durchaus Sinn macht, da es auf diese Weise wesentlich einfacher wird, eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten, so dass der bürokratische Aufwand beim Start in das neue Leben doch erheblich reduziert ist. 

Allerdings kann es durchaus passieren, dass sich der Auswanderer früher oder später auf Jobsuche in den USA begeben muss und vor allem im Hinblick auf die Bewerbungsunterlagen gibt es einige deutliche Unterschiede zu den in Europa üblichen Formaten.

 

 

Hier die wichtigsten Tipps zum Schreiben von Lebenslaufen und Anschreiben in den USA:

 

        Die einfachste und sicherste Methode, um einen formal richtigen Lebenslauf zu schreiben, besteht darin, eine Mustervorlage zu verwenden und diese mit den eigenen Daten zu füllen.

Insgesamt sollte der Lebenslauf, das resume, eine bis maximal zwei Seiten lang sein und vor allem die Informationen hervorheben, die für die angestrebte Stelle relevant sind.

Dabei reiht der Lebenslauf grundsätzlich nur berufsrelevante Fakten aneinander, Aspekte wie Alter, Geschlecht, Rasse, ethnische Herkunft oder Religion werden nicht erwähnt. Zudem wird niemals ein Bewerbungsfoto beigelegt.

 

        Das Anschreiben, der cover letter, sollte die Informationen aus dem Lebenslauf ergänzen und aufzeigen, weshalb der Bewerber sich bewirbt und welche Qualifikationen er für diese Stelle mitbringt.

Das bedeutet, nach dem Lesen des etwa eine Seite langen Anschreibens sollte der Arbeitgeber wissen, weshalb sich der Bewerber bewirbt und sollte zudem den Eindruck haben, dass der Bewerber nicht nur motiviert ist, sondern auch in der Lage sein wird, die Anforderungen zu meistern.

 

        Kennt der Bewerber keinen direkten Ansprechpartner, beginnt das Anschreiben mit der neutralen Anrede “To whom it may concern”.

Hinter der Anrede steht ein Doppelpunkt, das erste Wort des nächsten Satzes wird großgeschrieben.

 

Die Gliederung des Anschreibens erfolgt in drei Abschnitte:

 

1.      

Im ersten Abschnitt sollte der Bewerber erläutern, auf welche Stelle er sich bewirbt und woher er von der Stellenausschreibung, dem job posting, weiß.

Handelt es sich um eine Initiativbewerbung, sollte der Bewerber sein Interesse an offenen Stellen, den job openings, aufzeigen und dabei verdeutlichen, wonach er konkret sucht. Bewirbt sich der Bewerber auf eine Empfehlung hin, sollte an dieser Stelle der Name genannt werden.

 

2.      

Der zweite Abschnitt kümmert sich um die Qualifikationen und die beruflichen Erfahrungen des Bewerbers. Hat der Arbeitgeber Anforderungen im Stellenangebot genannt, sollte darauf Bezug genommen werden, ansonsten kann der Bewerber seine Flexibilität und seine Anpassungsbereitschaft aufzeigen.

Wichtig ist, dass deutlich wird, dass sich der Bewerber über das Unternehmen informiert hat und weiß, auf welche Aspekte der Arbeitgeber Wert legt.

 

3.      

Der letzte Abschnitt behandelt das Thema Vorstellungsgespräch, das job interview. Bewirbt sich der Bewerber bei einem Unternehmen außerhalb seines Wohnortes, kann er durchaus einen Zeitpunkt nennen, an dem er sich in der Nähe aufhalten wird.

Außerdem sollte der Bewerber anbieten, dem Arbeitgeber weitere Referenzen oder Zeugniskopien zur Verfügung zu stellen.

 

Initiativbewerbungen und Bewerbungsbogen

 

        Vor allem bei Initiativbewerbungen kann es passieren, dass erst nach mehreren Monaten eine Antwort kommt.

Dies liegt daran, dass Bewerbungen vielfach zunächst ungelesen in eine Datenbank eingetragen und erst dann näher betrachtet werden, wenn der Arbeitgeber eine Arbeitskraft sucht und die Datenbank zu diesem Zweck abfragt.

 

        Möchte der Bewerber in einem Geschäft oder in der Gastronomie tätig werden, ist es sinnvoll vor Ort nach einem Bewerbungsbogen, dem application form, zu fragen.

Dieser Bogen wird dann ausgefüllt und einfach einem der Manager zurückgegeben.

 

 

Thema: Tipps zum Schreiben von Lebenslauf und Anschreiben in den USA 

 
< Zurück   Weiter >