Unternehmer in Amerika

Unternehmer in Amerika

Mehr über Unternehmer und selbständige in Amerika

Die meisten Unternehmer, die sich in Amerika, etwas Zeit lassen möchten, um das Land kennen zu lernen, bevor sie wieder in die Selbstständigkeit gehen, reisen mit einem guten Kapital als Arbeitnehmer ein und gründen dann später ein Unternehmen.

Das braucht zwar mehr Zeit, ist aber zumindest von der Bürokratie etwas übersichtlicher (nicht einfacher!). Abgesehen von der Betriebserlaubnis und ggf. anderen Lizenzen benötigen Gründer in den USA auch die Sozialversicherungsnummer und eine Steuernummer, bevor sie gründen dürfen. Die größte Schwierigkeit besteht also darin, dass viele Dinge gleichzeitig erledigt werden müssen und zahllose Anträge für einen Antrag gestellt werden müssen.

Jemand der sich mit einer rollenden Würstchenbude auf die Straßen New Yorks wagen möchte, wird mit so einem schlichten Konzept, kaum eine Chance haben, ein Einwanderungsvisum zu erreichen. Deshalb kann niemand auf entsprechende Fachanwälte verzichten, die sich täglich mit solchen Problemen befassen.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

 

Teilen:

Kommentar verfassen