Amerika Behörden

Behörden in Amerika

Die Behörden in Amerika unterscheiden sich zwar oft in ihrer „Organisation“ von deutschen Behörden. Das heißt aber noch lange nicht, dass es wesentlich einfacher ist, sich mit ihnen auseinander zu setzen. Möchte man zum Beispiel ein Unternehmen oder etwas ähnliches in den USA aufbauen, so empfiehlt es sich immer auch, sich einen Anwalt zu Rate zu ziehen, der sich mit den „Fallstricken“ der Behörden in Amerika auskennt.

Allein eine Greencard ermöglicht es noch lange nicht, dass man auch die Genehmigungsverfahren für die verschiedensten Dinge sparen kann. In Deutschland herrscht oft das Vorurteil, dass es in Amerika wesentlich leichter ist, sich mit Behörden zu arrangieren oder dass diese wesentlich unkomplizierter arbeiten.

Das ist aber sicher nicht so. Vor allem für jemanden, der als Fremder in dieses Land kommt, wird sicher sehr schnell deutlich werden, dass der Umgang mit den Behörden wesentlich umständlicher ist, als man vermuten mag.

Gebührensystem in den USA

Von der Einwanderungsbehörde bis hin zu vielen verschiedenen anderen Behörden wird man gerade am Anfang sehr gefordert, sich mit diesem Land und der Behördenstruktur auseinander zu setzen. Wie in anderen Ländern auch, ist man in den USA darauf angewiesen, die englische Sprache sehr gut zu beherrschen, um sich im Behördendschungel zurecht zu finden.

Selbst wenn man die Sprache gut oder sogar sehr gut beherrscht, kann es mitunter mal schwierig werden und es wird nötig, dass man sich an entsprechende Vereine oder Anwälte wendet, die bei solchen Angelegenheiten hilfreich sind.

Hier muss man allerdings auch meist damit rechnen, dass so etwas Geld kostet und man sich auch mit ausreichend finanziellen Mitteln ausstatten muss, wenn man sich auf das Einleben in diesem Land vorbereitet. Das Gebührensystem in den USA sollte man dabei auch nicht vergessen. Insgesamt muss man wohl sagen, dass ein Existenzaufbau in Amerika relativ einfach sein kann. Dafür tauchen aber oft Schwierigkeiten auf, die man so in Deutschland und Europa nicht oder nur selten kennt. Deshalb sollte man diese Herausforderung auf keinen Fall unterschätzen.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

Thema: Amerika Behörden

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Gerd Fröhlich, 48 Jahre, Auslandskorrespondent, Gabi Naue-Rogers, 41 Jahre, Expat in Amerika und Tobi Meissner, 38 Jahre, Reiseblogger und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenwertes, Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu den USA und der Greencard.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen