USA Bundesstaaten

USA Bundesstaaten

Die Vereinigten Staaten von Amerika

Am 4. Juli 1776 entstanden aus den dreizehn britischen Kolonien die heutigen Vereinigten Staaten von Amerika, kurz USA. Seit dem ist der 4. Juli der größte Feiertag in den USA. Dieser Feiertag nennt sich „Independence Day“, zu deutsch: „Tag der Unabhängigkeit“. Denn an diesem Tag haben sich die damals dreizehn Gründerstaaten der USA zu einer Republik zusammengeschlossen.

Inzwischen gibt es bereits fünfzig Bundesstaaten in den USA. Deshalb sind auf der Amerikanischen Flagge auch 50 Sterne und 13 rot-weiße Streifen zu sehen.

Bundesstaaten wie Arizona und Oklahoma

Die meisten der fünfzig Bundesstaaten tragen indianische Namen, die somit auf den Ursprung des Landes aufmerksam machen. Da wären zum Beispiel Namen, wie etwa „Arizona“ und „Arkansas“ (benannt nach Indianerstämmen) oder „Minnesota“ (indianisch: Wasser in der Farne des Himmels), „Oklahoma“ (indianisch: rotes Volk) und „North- and South Dakota“ (benannt nach einem indianischem Stammesmann).Die beiden USA Bundesstaaten Hawai und Alaska sind die einzigen, die Außerhalb des so genannten Kernlandes der USA liegen.

Im Prinzip wird in allen Bundesstaaten der USA vorrangig amerikanisches Englisch gesprochen, im Süden des Landes ist jedoch auf Grund der hohen Einwanderer Zahlen an Mexikanern der Spanisch sprechende Anteil entsprechend hoch.

Die Sterne stehen für die 50 Bundesstaaten der USA und die Streifen für die 13 Gründerstaaten.

Wegen dieser Optik wird die US amerikanische Flagge im Volksmund oft auch einfach „Stars and Stripes“ genannt. Auch die US amerikanische Nationalhymne bezieht sich auf die Flagge, denn die heißt „The Star-Sprangeld Banner“, was soviel bedeutet, wie „Das Stern übersähte Banner“.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

Teilen:

Kommentar verfassen