Reisetipps: Texas erleben, 1. Teil

Reisetipps: Texas erleben, 1. Teil

Cowboys, Pferde, Western und Countrymusik: Das dürften die ersten Dinge sein, die einem zu Texas einfallen. Doch der US-amerikanische Bundesstaat hat weit mehr zu bieten als nur Wild-West-Flair.

Hier sind ein paar Reisetipps!:

Texas gehört einerseits zu den sehr konservativen Bundesstaaten. Andererseits ist Texas unglaublich vielseitig. Von traditionellen Orten, in denen die Zeit stehengeblieben zu sein scheint und in denen noch waschechte Cowboys anzutreffen sind, bis hin zu hippen, modernen Großstädten ist alles vertreten.

Wer die vielen Facetten von Texas erleben möchte, ist also gut beraten, wenn er eine Tour durch den Bundesstaat macht und sich verschiedene Orte anschaut. Und um schon einmal einen kleinen Vorgeschmack zu geben, haben wir ein paar Reisetipps zusammengetragen.

Dabei führt uns unser Weg in zwei Etappen von Austin über Lockhart nach San Antonio und dann weiter nach Bandera und in den Big Bend National Park.

Das einzigartige Austin

Texas‘ Hauptstadt Austin hat sich den Slogan „Keep Austin weird“ auf die Fahne geschrieben. Im ersten Moment mag es verwirrend erscheinen, dass eine Stadt absichtlich eigenartig sein und sonderbar bleiben will. Aber es ist gerade dieses Anderssein, das Austin zu einem wahren Schätzchen macht.

Ursprünglich sollte der Slogan klar und deutlich zum Ausdruck bringen, dass lokale Einrichtungen wie traditionelle Brauereien oder landwirtschaftliche Betriebe unbedingt erhalten bleiben sollen. Inzwischen beschreibt der Slogan das erklärte Ziel, die Einzigartigkeit Austins zu bewahren.

Tatsächlich hat Austin viele Besonderheiten zu bieten. Ein Beispiel dafür sind die unzähligen Food Trucks. Es gibt vermutlich keine Straße, in der keine rollenden Imbissbuden stehen. Mit dem South by Southwest gibt es sogar ein eigenes Food Truck-Festival. Über eine mangelnde Auswahl an kulinarischen Leckereien kann sich in Austin also wirklich niemand beschweren.

Ein anderes Highlight spielt sich allabendlich an der Congress Avenue Bridge ab. Sobald es dunkel wird, strömen hier riesige Schwärme von Fledermäusen aus und drehen ihre Runden durch das nächtliche Austin. Und der Besucher sollte es ihnen gleichtun. Denn die grandiose Live-Musik in den Bars sollte er sich nicht entgehen lassen. Die richtige Adresse dafür sind der Warehouse District, die Red River Street und die Sixth Street. Dort reihen sich Bars, Kneipen und Clubs direkt aneinander, so dass der Besucher ganz entspannt um die Häuser ziehen und gleichzeitig Live-Musik vom Feinsten genießen kann.

Sehenswert ist auch das State Capitol, das das berühmte Capitol in Washington D.C. in der Höhe um vier Meter überragt. Für eine Shoppingtour bietet sich die 2nd Street an. Hier gibt es nicht nur viele Geschäfte, sondern auch die Chance auf echte Schnäppchen. Braucht der Besucher dann eine kleine Pause, kann er sich im Zilker Park gemütlich machen. Mitten im Park gibt es den Barton Springs Pool, der sein Wasser aus einer Quelle bezieht und ein beliebter Treffpunkt der Einheimischen ist.

Die BBQ-Hochburg Lockhart

35 Meilen von Austin entfernt, liegt die Kleinstadt Lockhart. Warum der Ort liebevoll „Barbecue Capitol of Texas“ genannt wird, wird der Besucher schnell verstehen. Denn der typisch rauchige Duft von Grillfeuer liegt in der Luft und lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Zugegeben, Vegetarier und Veganer werden sich hier vermutlich nicht besonders wohlfühlen. Doch wer ein gutes Steak oder leckere Spare Rips zu schätzen weiß, wähnt sich hier im Paradies. In den Grillrestaurants zerlegt das Personal das Fleisch fachmännisch und bereitet es anschließend vor den Augen der Gäste in Smokern zu. Der Besucher sollte aber zwei Dinge beachten, wenn er sich nicht gleich als Tourist zu erkennen geben will.

So sollte er zum einen nicht nach Soße fragen. Denn die Leckereien vom Grill sind so gut, dass sie nicht unter Soße versteckt werden müssen. Zum anderen sollte er bei einem echten BBQ nicht um Besteck bitten. Gegessen wird nämlich ganz authentisch mit den Händen.

Hat der Besucher Lust auf etwas Kultur, kann er sich das Caldwell County Jail Museum anschauen. Das Museum erzählt die Geschichte der Kleinstadt mit ihren rund 13.000 Einwohnern. Möchte sich der Besucher gut gestärkt und um etwas Geschichtswissen reicher etwas ausruhen, kann er durch den Lockhart State Park spazieren und sich an einem sonnigen oder schattigen Plätzchen eine Verschnaufpause gönnen.

Das multikulturelle San Antonio

Die mit Abstand bunteste und vielseitigste Stadt in Texas ist San Antonio. Hier findet der Besucher einen wahren Schmelztiegel der Kulturen vor und jede Kultur hat ihre Spuren hinterlassen. Da wären beispielsweise die exotischen Pflanzen, die die Flusspromenade säumen und dem Besucher ein echtes Karibik-Flair vermitteln.

Ein paar Meter weiter trifft der Besucher auf Brücken im venezianischen Stil und kann in Cafés einkehren, die ihn mit einem Farbenmeer aus bunten Sonnenschirmen begrüßen. Nach Spanien versetzt, fühlt sich der Besucher beim Besuch der fünf spanischen Missionen. Die beiden schönsten und imposantesten Gebäude dabei sind die Mission San Jose und die Kathedrale San Fernando De Bexar.

Im King William District wiederum spürt der Besucher deutsche Einflüsse, die einem Straßenzug früher den Beinamen Sauerkraut Bend (Sauerkraut Kurve) eingebracht hatten. Außerdem reihen sich hier prächtige Villen im viktorianischen, griechischen und italienischen Stil aneinander. Nicht weniger eindrucksvoll sind die Japanese Tea Gardens. In den malerischen Grünanlagen ist der asiatische Gartenbau wunderschön umgesetzt.

Ein kleiner Bummel durch San Antonio entführt den Besucher also in die verschiedensten Ecken der Welt und lässt manchmal fast vergessen, dass er doch eigentlich mitten in Texas ist.

Um sich in die US-amerikanische Kultur zurückzuholen, kann sich der Besucher einer typischen Freizeitbeschäftigung widmen und ein Basketballspiel besuchen. Die Profispieler der sehr erfolgreichen San Antonio Spurs werfen im AT&T Center regelmäßig ihre Körbe, begleitet von den Sprechchören und dem Applaus der Zuschauer.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen für die USA:

Thema: Reisetipps: Texas erleben, 1. Teil

Teilen:

Kommentar verfassen