Tipps für einen Abstecher auf die mexikanische Insel Holbox, 2. Teil

Tipps für einen Abstecher auf die mexikanische Insel Holbox, 2. Teil

Weiße Sandstrände, kristallklares Wasser und Hängematten zwischen den Palmen: Was nach einem echten Urlaubsparadies klingt, kann auf der mexikanischen Insel Holbox Wirklichkeit werden. Sehenswürdigkeiten, historische Orte oder lebhafte Großstädte hat Holbox nicht zu bieten. Stattdessen ist die kleine Insel der perfekte Ort, um in malerischer Umgebung auszuspannen und die Seele baumeln zu lassen.

Anzeige

Tipps für einen Abstecher auf die mexikanische Insel Holbox, 2. Teil

Und obwohl die wunderschöne Insel schon lange kein Geheimtipp mehr ist, ist der Andrang längst nicht so groß wie bei den typischen Touristenzielen in Mexiko.

In einem zweiteiligen Beitrag haben wir Tipps für einen Abstecher nach Holbox zusammengetragen. Dabei ging es im 1. Teil um die Anreise, die Unterkünfte und die beste Reisezeit. Außerdem haben wir Holbox Town, die einzige Stadt auf der Insel, vorgestellt.

Hier ist der 2. Teil!

Die Strände auf Holbox

Die wahre Attraktion und der Hauptgrund, um die mexikanische Insel zu besuchen, sind die Traumstrände. Feiner, weißer Sand und kristallklares Wasser, das türkisblau funkelt, schaffen ein paradiesisches Bild. Der Besucher kann es sich in einer Hängematte zwischen zwei Palmen gemütlich machen und bei einem Cocktail den herrlichen Anblick genießen.

Genauso kann er sich eine Sonnenliege aussuchen und sich ein ausgiebiges Sonnenbad gönnen oder in einem guten Buch schmökern. Witzig sind auch die Schaukeln, die entlang der Strände immer wieder im Wasser stehen.

Lässt der Besucher beim Schaukeln seine Beine fröhlich ins Meer baumeln, fühlt er sich in seine Kindheit zurückversetzt. An solchen Orten scheint die Welt eben noch in Ordnung zu sein.

Herrliche Strandabschnitte gibt es rund um die ganze Insel. Sie alle aufzuzählen, würde zu einer langen Liste führen. Deshalb stellen wir nur die beiden berühmtesten Strände auf Holbox vor.

Playa Holbox

Der Hauptstrand der Insel liegt nicht weit vom Stadtzentrum entfernt und erstreckt sich über rund drei Kilometer entlang der Westküste. Das Wasser ist ruhig und fällt flach ab. Deshalb eignet sich der Strandabschnitt prima zum Schnorcheln und für Familien mit kleinen Kindern. Am Strand gibt es mehrere Bars, die zu einem erfrischenden Getränk bei mexikanischer Musik einladen.

Eine Besonderheit an der Playa Holbox sind die Walhaie, die im Sommer direkt an der Küste unterwegs sind. Der Besucher hat so die Möglichkeit, mit den Meeresriesen zu schwimmen.

Im vorderen Bereich ist der Strand naturbelassen. Das zeigt sich an den vielen Algen, die im Sand liegen. Die Algen werden zwar regelmäßig entfernt, gehören zur Natur aber eben dazu. Im weiteren Verlauf reihen sich die meisten Hotels der Insel aneinander.

Deshalb nutzt ein Großteil der Touristen diesen Strandabschnitt. Andererseits ist der Strand lang genug, um eine freie Hängematte, eine Sonnenliege oder ein anderes ruhigeres Plätzchen für sich zu finden.

Anzeige

Punta Cocos

Rund drei Kilometer westlich von Holbox Town gibt es einen weiteren sehr schönen Strand. Der Punta Cocos ist ein Naturstrand, den Mangroven, Sträucher und Büsche begrenzen. Das satte Grün schafft einen tollen Kontrast zum weißen Sand und dem blauen Meer.

Gleichzeitig sind in dem Gebiet allerlei Vogelarten wie Reiher, Pelikane, Kormorane und Fregattvögel zu Hause.

Vor allem in der Regenzeit können viele Straßen auf der Insel überschwemmt sein. Dadurch ist es mitunter nicht ganz einfach, den Strand zu erreichen. Ist der Besucher vor Ort, sollte er aber die Gelegenheit nutzen und bis zum Einbruch der Dunkelheit bleiben. Denn vielleicht hat er Glück und kann beobachten, wie das Plankton im Wasser leuchtet.

Aktivitäten auf der Isla Holbox

Wie schon angedeutet, ist Holbox in erster Linie ein Ziel für Sonnenanbeter und Erholungssuchende. Sehenswürdigkeiten und Denkmäler, spannende Bauwerke oder beeindruckende Städte hat die Insel nicht zu bieten. Doch das heißt natürlich nicht, dass der Besucher nur am Strand liegen kann.

Eine beliebte Aktivität ist eine Tour mit dem Kajak. Dafür kann sich der Besucher entweder einer Gruppe anschließen oder die Gegend auf eigene Faust erkunden. Ein tolles Ausflugsziel ist dabei der Punta Mosquitos.

Am nördlichsten Punkt der Insel erwartet den Besucher ein langer, unberührter, weißer Sandstrand. Im Juni und Juli kann der Besucher von hier aus zudem Flamingos beobachten.

Eine andere Möglichkeit ist, eine Bootstour zu unternehmen und sich dabei die umliegenden Inseln anzuschauen. Daneben kann der Besucher einen Schorchel- oder Tauchausflug machen und die Unterwasserwelt erkunden.

Soll es über Land gehen, leiht sich der Besucher am besten ein Fahrrad oder ein Golf-Kart aus und fährt einfach los. Eine Karte braucht er nicht. Denn die Insel ist so klein, dass er sich praktisch nicht verfahren kann.

Für Tierfreunde könnte das Refugio Holbox eine gute Adresse sein. Das Refugio Holbox ist ein Tierheim, dass kranke, verletzte und misshandelte Tiere aufpäppelt. Der Besucher kann die Arbeit unterstützen, indem er etwas Zeit mit den Tieren verbringt, mit den Katzen spielt oder mit den Hunden Gassi geht.

Etwas mehr Exotik verspricht das Yum Balam Reserve. Das Naturschutzgebiet ist die Heimat von verschiedensten Tieren und exotischen Pflanzen, die der Besucher bei einer Wanderung kennenlernen kann.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Tipps für einen Abstecher auf die mexikanische Insel Holbox, 2. Teil

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Gerd Fröhlich, 48 Jahre, Auslandskorrespondent, Gabi Naue-Rogers, 41 Jahre, Expat in Amerika und Tobi Meissner, 38 Jahre, Reiseblogger und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenwertes, Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu den USA und der Greencard.

Kommentar verfassen