Infos & Tipps zum U-Bahn-Fahren in New York, Teil 1

Infos & Tipps zum U-Bahn-Fahren in New York, Teil 1

Die U-Bahn in New York gehört zu den ältesten und größten Netzen weltweit. Gleichzeitig ist die Metro, die offiziell übrigens New York City Subway heißt, das kostengünstigste Verkehrsmittel für Erkundungstouren durch die Metropole. 25 verschiedene Linien und rund 500 Stationen sorgen dafür, dass so ziemlich jedes Ziel in New York gut und sicher zu erreichen ist. Allerdings kann ein derart großes U-Bahn-Netz natürlich für etwas Verwirrung sorgen.

Anzeige

Infos & Tipps zum U-Bahn-Fahren in New York, Teil 1

Und wie in jeder Großstadt gibt es auch in New York ein paar Besonderheiten. Damit vor Ort nichts schiefgeht, haben wir einen ausführlichen Ratgeber mit Infos und Tipps zum U-Bahn-Fahren in New York zusammengestellt!:

Welche Fahrkarten gibt es?

Wer die New Yorker U-Bahn nutzen möchte, braucht natürlich eine Fahrkarte. Dabei ist das Tarifsystem sehr übersichtlich.

Denn im Prinzip gibt es nur drei Varianten:

  1. Fahrkarte für eine Einzelfahrt

  2. Metro Card

  3. 7-Tage-Metro-Card

Daneben sind zwar auch eine 7-Tages-Karte, die den Expressbus beinhaltet, und eine 30-Tages-Karte erhältlich. Für Touristen sind diese Tickets aber in aller Regel uninteressant.

Für wen lohnt sich welche Fahrkarte?

Mit welchem Ticket ein Tourist am besten beraten ist, hängt natürlich davon ab, wie oft er die U-Bahn nutzen will.

Ein Einzelticket (Single Ride) kostet drei Dollar. So eine Karte kauft der Tourist jeweils direkt vor der Fahrt am Automaten. Sinnvoll sind Einzeltickets aber eigentlich nur, wenn es während des Aufenthalts bei zwei, drei Fahrten bleibt. Doch weil so gut wie jeder Besucher öfter mit der U-Bahn fährt, sind die anderen Tickets fast immer die bessere Wahl.

Die Metro Card ist eine aufladbare Fahrkarte. Die Karte als solches kostet einmalig einen Dollar. Anschließend kann der Tourist die Metro Card entweder mit einem Geldbetrag oder mit einer Zeitdauer aufladen. Wählt der Tourist die Zeit-Variante, bleibt das Ticket entsprechend viele Tage lang gültig.

Entscheidet er sich für eine Aufladung mit Geld, kostet jede Fahrt 2,75 Euro. Die Fahrten sind damit also 25 Cent billiger als beim Einzelticket. Zusätzlich dazu werden fünf Prozent des Auflagebetrags als Bonus gutgeschrieben.

Lädt der Tourist seine Metro Card zum Beispiel mit zehn Dollar auf, beträgt sein Guthaben auf der Karte 10,50 Dollar.

Für die 7-Tage-Metro-Card werden 33 Dollar fällig. Dafür kann der Tourist aber so viel herumfahren, wie er will. Denn die Anzahl der Fahrten ist bei der 7-Tage-Metro-Card nicht begrenzt.

Deshalb rechnet sich diese Fahrkarte schon ab der 13. Fahrt. Bleibt der Tourist mehrere Tage in New York und nutzt für seine Touren öfter die U-Bahn, ist die 7-Tage-Metro-Card die kostengünstigste Variante.

Gibt es Fahrtkarten zu einem ermäßigten Tarif?

Ermäßigte Tarife gibt es für die New Yorker U-Bahn im Prinzip nicht. Letztlich zahlen alle Passagiere, unabhängig vom Alter oder Status, den gleichen Preis. Eine Ausnahme gilt lediglich für Kinder, die kleiner sind als 44 Inch.

Anzeige

Das entspricht einer Körpergröße von 1,12 Meter. Diese Kinder dürfen kostenlos U-Bahn fahren. Kinder, die größer sind als 1,12 Meter, zahlen den gleichen Preis wie Erwachsene.

Für bestimmte Personengruppen sind zwar Fahrtkarten erhältlich, die kostengünstiger sind. Das gilt zum Beispiel für Personen über 65 Jahre. Allerdings müssen diese Tickets in einem aufwändigen Verfahren beantragt werden und bis so ein Antrag bearbeitet ist, vergehen Wochen. Für einen Touristen, der nur ein paar Tage in New York ist, scheidet diese Möglichkeit deshalb aus.

Können mehrere Personen eine Metro Card gemeinsam nutzen?

Bevor der Fahrgast den Bahnsteig betritt, muss er seine Fahrkarte durch einen Kartenleser schieben. Dadurch entriegelt das Drehkreuz und der Fahrgast kann passieren.

Hat der Tourist eine 7-Tage-Metro-Card, kann er sie nicht mit anderen Personen teilen. Denn nachdem der Kartenleser den Magnetstreifen auf der Karte ausgelesen hat, ist die Karte an dieser Station für die nächsten 18 Minuten gesperrt. Auf diese Weise soll verhindert werden, dass mehrere Personen dieselbe Karte nutzen, um die Drehkreuze zu passieren.

Bei einer Metro Card, bei der die Fahrten einzeln vom Guthaben abgezogen werden, ist das anders. So eine Karte kann sich der Tourist auch mit anderen Personen teilen. Er riskiert dann zwar genervte Blicke von anderen Fahrgästen und das ganze Prozedere dauert länger.

Schließlich muss er die Karte wieder zurückgeben, damit die nächste Person das Ticket durchziehen kann. Grundsätzlich möglich ist aber eine gemeinsame Nutzung.

Ist es möglich, mit der Metro Card umzusteigen?

Mit einer 7-Tage-Metro-Card kann der Tourist so oft die Linie wechseln, wie er möchte. Außerdem kann er damit nicht nur U-Bahn fahren. Denn die Karte gilt auch für Busse. Der Tourist kann also beliebig umsteigen.

Bei der Metro Card ist die Sache komplizierter. Teilweise kann der Fahrgast umsteigen, ohne dass er die Karte erneut durchziehen muss und eine weitere Fahrt abgezogen wird. Bei anderen Strecken geht das so nicht.

Da die Regelungen sehr vielfältig sind, sollte sich der Tourist erkundigen, was für seine Route gilt. Die Alternative ist, dass er sich gleich eine 7-Tage-Metro-Card kauft. Dann muss er sich wegen Umsteigemöglichkeiten keine Gedanken machen.

Im nächsten Teil erklären wir, wo und wie der Tourist seine Fahrkarte für die New Yorker U-Bahn kaufen und aufladen kann.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Infos & Tipps zum U-Bahn-Fahren in New York, Teil 1

Anzeige
Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Gerd Fröhlich, 48 Jahre, Auslandskorrespondent, Gabi Naue-Rogers, 41 Jahre, Expat in Amerika und Tobi Meissner, 38 Jahre, Reiseblogger und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenwertes, Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu den USA und der Greencard.

Kommentar verfassen