USA Konto

USA Konto

Es ist über verschiedene Umwege durchaus möglich sich ein USA Konto zuzulegen und hier einen anderen Zinssatz zu genießen, als bei einem deutschen Institut. Die Wege zu einem USA Konto führen in den meisten Fällen über einen international agierenden Vermittler, der Kontakte zu verschiedenen Banken herstellen kann.

Allerdings beträgt die Gebühr für Auslandeinsätze bei den meisten Instituten 1 Prozent. So zahlt man immer an mehreren Stellen:

          bei der Provision beim Währungskauf
          bei jeder Überweisungsgebühr
          bei Zinsverlust vom USD-Guthaben zum Euro-Guthaben
          bei der jährlichen Kartengebühr

Durch diese Gebühren lohnt sich in den meisten Fällen ein USA Konto nicht. Vorteile können Mitarbeiter eines Unternehmen, mit Stammsitz in den USA haben. Dies muss allerdings mit dem betroffenen Unternehmen abgeklärt werden.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

Anzeige
Twitter

Redaktion

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Gerd Fröhlich, 48 Jahre, Auslandskorrespondent, Gabi Naue-Rogers, 41 Jahre, Expat in Amerika und Tobi Meissner, 38 Jahre, Reiseblogger und Backpacker, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenwertes, Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu den USA und der Greencard.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redaktion
Twitter

Kommentar verfassen