Heiraten in Amerika

Marry for Greencard

Mit anderen Worten: Einen / eine amerikanischen Staatsbürger/-in in den USA heiraten, um eine Greencard zu erhalten.

Dieser Versuch an eine Greencard zu gelangen ist allerdings nicht so ohne und sollte gut überlegt sein. Nicht allein wegen der hohen Scheidungsrate, sondern auch weil Marry for Greencard mit hohen Geldstrafen und lebenslangem Einreiseverbot in die USA enden kann.

Ehegatten gelten in den Vereinigten Staaten als direkte Verwandte (immediate relatives). Deshalb kann eine „Scheinehe“ an das Ziel der uneingeschränkten Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis (Green Card) führen. Diesen Weg wählen offenbar  sehr viele Menschen, denn es gibt einen richtig ausgebauten Markt für die Vermittlung von sogenannten Scheinehen.

Greencard Verhältnis

Eine Heirat mit einem / einer amerikanischen Staatsbürger/-in ist in den USA zwar eine legaler Weg, an eine Greencard zu gelangen, sollte jedoch nur im Falle einer wirklich bestehenden Motivation für ein partnerschaftliches Verhältnis angestrebt werden.

In Amerika Heiraten für die Greencard

Wer diese Möglichkeit wahrnimmt, muss die Ehrlichkeit seiner Absichten nachweisen können. Die angeheiratete Person erhält zunächst eine auf nur zwei Jahre befristete Greencard. 90 Tage vor Ablauf dieser Frist muss sie sich dann einem Interview-Termin stellen. Nur wenn dieses Gespräch, aus Sicht der Behörden positiv verläuft, wird dieser Vorbehalt aufgehoben und man bekommt eine dauerhafte Greencard ausgestellt.

Aber Vorsicht: Auch innerhalb der zwei Jahre, in denen die Greencard unter Vorbehalt gilt, führen die US amerikanischen Behörden regelmäßige, unangemeldete Kontrollen bei beiden Ehepartnern durch.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

 

Teilen:

Kommentar verfassen