Greencard arrow Greencard Blog arrow Vorbereitungen fuer eine Reise in die USA  
02.09.2014
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Umfrage
Wohin möchten Sie gerne Auswandern?
 
Translation
mehr Artikel
USA Anmeldung USA Anmeldung – was müssen Einwanderer alles anmelden Die USA gehören nach wie vor zu den beliebtesten Auswanderungsländern. Eine Auswanderung in die USA ist jedoch nicht nur mit gravierenden Veränderungen verbunden, sondern setzt auch eine umfangreiche und sorgfältige Planungs- und Vorbereitungsphase voraus. Meist beginnen die Vorbereitungen mit den Bemühungen um ein Einwanderungsvisum, beispielsweise durch die Teilnahme an der Greencard-Lotterie oder durch entsprechende Vereinbarungen mit dem künftigen Arbeitgeber.    Ganzen Artikel...

Infos zum Auswandern nach England Die wichtigsten Infos zum Auswandern nach England Das Vereinigte Königreich setzt sich aus den vier unabhängigen Einzelstaaten England, Schottland, Wales und Nordirland zusammen. Den bedeutendsten Teil des größten europäischen Inselstaates macht England aus. Als Auswanderungsland ist England dabei so etwas wie der kleine Bruder der USA. In keinem anderen europäischen Land haben Menschen aus so vielen verschiedenen Nationen ein neues zu Hause gefunden, so dass die Gesellschaft ähnlich multikulturell ist wie in den USA.    Ganzen Artikel...

Auswahl Greencard-Lottery Dienstleister Die wichtigsten Punkte bei der Auswahl eines Dienstleisters für die Teilnahme an der Greencard-Lottery Grundsätzlich ist die Teilnahme an der Greencard-Lottery kostenlos und eigentlich kann jeder seine Bewerbungsunterlagen einreichen, ohne dafür eine Agentur oder einen Dienstleister beauftragen zu müssen. Wie die Statistiken belegen, kann es jedoch dennoch sehr sinnvoll sein, auf professionelle Hilfe zurückzugreifen, denn von etwa zehn bis dreizehn Millionen eingereichten Bewerbungen werden rund ein Drittel disqualifiziert, weil sie schlichtweg Formfehler enthalten oder zu spät abgegeben wurden.  Ganzen Artikel...

Beinamen US-amerikanischer Bundesstaaten Liste: Die teils merkwürdigen Beinamen US-amerikanischer Bundesstaaten Die meisten wissen, dass sich die Vereinigten Staaten von Amerika heute aus 50 Bundesstaaten zusammensetzen. Viele können auch zumindest ein paar dieser Bundesstaaten aufzählen. Schwieriger wird es aber, wenn statt Alaska von The Last Frontier oder statt Kalifornien vom Golden State die Rede ist.    Ganzen Artikel...



Uebersicht zu den berufsbedingten Einwanderungsvisa Übersicht zu den berufsbedingten Einwanderungsvisa Neben der Greencard und einem Einwanderungsvisum, das aufgrund der Verwandtschaftsverhältnisse vergeben wird, gibt es in den USA auch berufsbedingte Einwanderungsvisa. Von diesen Visa, die in die Visumklasse E gehören, werden jedes Jahr rund 140.000 Visa erteilt. Um ein solches Visum zu erhalten, muss der Auswanderer einer Berufsgruppe angehören, die in den USA sehr gefragt ist, besondere Leistungen in seinem Arbeitsbereich vorweisen können oder bestimmten kirchlichen oder internationalen Organisationen angehören.   Ganzen Artikel...

Populäre Artikel
Kommentare
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
USA Übersicht
Bookmark Homepage
 
Themenauswahl
Austauschschüler - gibt es für die Gastfamilie auch Nachteile?
(Als Austauschschüler) Auswandern auf Zeit - gibt es für die Gastfamilie auch Nachteile? Mit einem Auslandsaufenthalt als Austaus...
Auswanderung gescheitert? - die Rückkehr nach Deutschland
Auswanderung gescheitert? - Infos zur Rückkehr nach Deutschland Bei einer Auswanderung sind die Wünsche, die Hoffnungen und die Er...
Arbeitgeber Vereinigten Staaten
Die Arbeitgeber in den Vereinigten Staaten
Hund mitnehmen in die USA
Infos, Hund mitnehmen in die USA Eine Auswanderung oder auch schon ein längerer Aufenthalt in den USA sind mit einigen Veränderun...
Infos zum Schulsystem in den USA
Infos zum Schulsystem in den USA Wer plant, mit seiner Familie in die USA auszuwandern und schulpflichtige Kinder hat, wird sich früher...
Infos und Tipps rund um Texas
Die wichtigsten Infos und Tipps rund um Texas Texas ist für viele der Inbegriff des echten, ursprünglichen Amerikas. Schließ...
Indianerstämme in Nordamerika
Indianerstämme in Nordamerika Indianer gehören zu den USA wie der Eiffelturm zu Paris oder die Gondeln zu Venedig und bestimmt gib...
Vorbereitungen fuer eine Reise in die USA E-Mail

Die wichtigsten Vorbereitungen für eine Reise in die USA 

Letztlich spielt es keine Rolle, ob es sich bei einer Reise in die USA um eine Geschäftsreise, einen Urlaub oder eine Reise zur Vorbereitung der Auswanderung handelt. In jedem Fall setzt eine Reise in die USA einige vorbereitende Maßnahmen voraus, die jedoch weitestgehend identisch sind.

Die US-Amerikanischen Behörden machen dabei grundsätzlich keinen Unterschied, ob die Einreise in die USA per Flugzeug oder auf dem Seeweg erfolgt. Sind die vorgeschriebenen Formalitäten nicht erledigt und die Bestimmungen nicht erfüllt, kann dies nicht nur zu Problemen führen, sondern schlimmstenfalls kann die Einreise sogar verweigert werden.

 

 

Vor allem bei der ersten Reise in die USA ist es daher sinnvoll, eine Art Checkliste zu erstellen, die dann Punkt für Punkt abgearbeitet wird. Dadurch ist nämlich sichergestellt, dass wirklich nichts vergessen wurde. Informationen über die aktuellen Bestimmungen können beim Auswärtigen Amt oder den US-Behörden erfragt werden.

 

Woran es grundsätzlich zu denken gilt, fasst die folgende Übersicht mit den wichtigsten Vorbereitungen für eine Reise in die USA zusammen: 

 

Die erforderlichen Dokumente

Da Deutschland zu den sogenannten WVP-Ländern gehört, ist für eine Reise in die USA kein Visum erforderlich. Allerdings müssen sich Reisende spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt registrieren. Dies erfolgt über ein kostenpflichtiges Online-Formular und die Bestätigung der Registrierung muss beim Check-in vorgelegt werden.

Zudem benötigen alle Reisenden einen maschinenlesbaren Reisepass, der für die gesamte Aufenthaltsdauer gültig sein muss. Bei dem Reisepass muss es sich um den bordeauxfarbenen Reisepass handeln, auf dem die persönlichen Angaben im unteren Bereich der Seite mit dem Passbild stehen und maschinell ausgelesen werden können.

Eine visumfreie Einreise mit einem vorläufigen, grünen Reisepass ist nicht möglich. Wurde der Reisepass nach 2006 ausgestellt, muss er neben einem digitalen Lichtbild einen integrierten Computerchip enthalten, auf dem die biometrischen Informationen gespeichert sind. Dabei benötigen tatsächlich alle Reisenden ihren eigenen Reisepass, also auch Babys und kleine Kinder.

Wer in den USA ein Auto mieten möchte, braucht hingegen keinen internationalen Führerschein, der deutsche Führerschein reicht aus. 

 

Auslandskrankenschutz, Impfungen und Medikamente

Auch wenn die medizinische Versorgung in den USA als solches durchaus mit der in Deutschland verglichen werden kann, ist das Gesundheitssystem vollständig anders strukturiert. Ambulante Behandlungen werden immer direkt abgerechnet und üblicherweise per Kreditkarte in der Arztpraxis bezahlt. Wer eine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen hat, erhält die Behandlungskosten nachträglich von der Versicherung erstattet.

Die normale Krankenversicherung hingegen übernimmt die Kosten in aller Regel nicht, denn es gibt keine entsprechenden Abkommen. Impfungen sind für eine Reise in die USA grundsätzlich nicht vorgeschrieben, auch wenn der übliche Impfschutz, beispielsweise gegen Krankheiten wie Tetanus oder Diphterie, vorausgesetzt wird.

Je nach Reiseziel kann zudem eine Impfung gegen Tollwut und Hepatitis B sinnvoll sein.Etwas problematisch kann es werden, wenn der Reisende Medikamente in die USA mitnehmen möchte. Grundsätzlich gilt dabei, dass Medikamente nur für den Eigengebrauch und nur in begrenzter Menge mitgenommen werden dürfen. Um die strengen Kontrollen ohne größere Komplikationen zu überstehen, sollte ein Reisender, der regelmäßig Medikamente nehmen muss, zum einen den Beipackzettel dabei haben.

Zum anderen sollte er eine Bestätigung seines Hausarztes vorlegen können, aus der hervorgeht, dass die Medikamenteneinnahme erforderlich ist. Diese Bestätigung muss auf Englisch verfasst sein. Im Hinblick auf die Menge gilt zu beachten, dass in Deutschland ausgestellte Rezepte in den USA nicht angenommen werden.      

 

Das Reisegepäck

Wie viel Gepäck mitgenommen werden darf, hängt grundsätzlich von der gewählten Fluggesellschaft ab. Werden die Freigrenzen im Hinblick auf Gewicht oder Umfang überschritten, werden teils ordentliche Gebühren erhoben. Für das Reisegepäck selbst gilt, dass es nicht abgeschlossen werden sollte. Sofern eine Sicherheitskontrolle durchgeführt wird, wird es nämlich bei Bedarf gewaltsam geöffnet.

Ratsam ist außerdem, Schuhe gut sichtbar und am besten als oberste Schicht im Koffer zu platzieren. Schuhe werden nämlich sehr genau kontrolliert und je besser sie zu sehen sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Koffer geöffnet wird.

Ins Handgepäck gehören in erster Linie Dokumente, Zahlungsmittel, Wertsachen und Dinge wie das Handy oder die Digitalkamera. Absolut tabu hingegen sind scharfe, spitze und gefährliche Gegenstände sowie Flüssigkeiten aller Art.  

 

Devisen und Zoll

Bei einer Reise in die USA gibt es im Wesentlichen drei mögliche Zahlungsmittel, und zwar Kreditkarten, Reiseschecks und Bargeld. Kreditkarten sind ein gängiges Zahlungsmittel in den USA, allerdings sollte überprüft werden, welche Gebühren für Zahlungsvorgänge erhoben werden. Reiseschecks sollten auf jeden Fall in US-Dollar ausgestellt sein, denn wenn bei einer Bezahlung ein Restbetrag verbleibt, wird dieser bar ausbezahlt.

Zollfrei dürfen Zahlungsmittel in einem Wert von 10.000 US-Dollar eingeführt werden. Liegen die verfügbaren Mittel aus Bargeld, Reiseschecks und Kreditkarte über dieser Grenze, ist eine Anmeldung beim Zoll erforderlich. Devisen hingegen können in unbegrenzter Menge eingeführt werden.

Die Einfuhrbestimmungen von Sach- und Wertgegenständen sind in groben Zügen gleich, allerdings kann es je nach Bundesstaat Sonderregelungen geben. Hier ist also sinnvoll, sich im Vorfeld zu informieren. Grundsätzlich dürfen neben persönlichen Gegenständen Geschenke in einem Wert von maximal 100 US-Dollar eingeführt werden. An Genussmitteln bleiben ein Liter Alkohol sowie 200 Zigaretten, 50 Zigarren oder zwei Kilogramm Tabak zollfrei.

 

Weiterführende USA Ratgeber, Anleitungen und Tipps:

Infos zum Schulsystem in den USA
Anleitung - Verlaengern der Greencard
Fachartikel
Greencard Definition
USA Greencard Tabellen und Diagramme

 

Thema: Die wichtigsten Vorbereitungen für eine Reise in die USA

 
< Zurück   Weiter >