Greencard arrow Greencard Blog arrow Non-Immigration Visa Arten  
20.10.2014
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Umfrage
Wohin möchten Sie gerne Auswandern?
 
Translation
mehr Artikel
Die peinlichsten Fettnaepfchen in den USA Die peinlichsten Fettnäpfchen in den USA Jedes Land hat seine Eigenheiten und dementsprechend auch die ihm eigenen Benimmregeln. Einige Gepflogenheiten mögen dem Tourist oder Auswanderer, der sich in den USA aufhält, dabei zwar etwas komisch oder übertrieben erscheinen, allerdings kann es schnell Ärger einbringen und teuer werden, wenn er sich nicht daran hält.    Ganzen Artikel...

Lebenshaltungskosten in den USA Infos zu den Lebenshaltungskosten in den USA: New York und Florida im Vergleich Je nach Bundesstaat, Region und Stadt weisen die Lebenshaltungskosten in den USA große Differenzen auf. Allerdings müssen die Lebenshaltungskosten immer auch in Relation zu dem Gehaltsniveau gesehen werden. Pauschal gilt dabei, dass dort, wo die Lebenshaltungskosten sehr hoch sind, in aller Regel auch die Entlohnung höher ausfällt. Im Gegenzug wird dort, wo die Lebenshaltungskosten geringer ausfallen, in aller Regel auch weniger Lohn oder Gehalt gezahlt.   Ganzen Artikel...

Wahlkampf Prophezeiungen USA  Wahlkampf Prophezeiungen in AmerikaDas Amerika, das Land mit den unbegrenzten Möglichkeiten ist, weiß man sicher sehr gut, nach den vielen Jahren in denen Menschen aus ihrer Heimat auswanderten und die Immigration in diesem Land anstrebten. Aktuell fällt dieses größte und auch mächtigste Land unserer Welt jedoch durch seine „demokratischen“ Wahlen auf, die gar nicht mehr so demokratisch erscheinen, wenn man sich den einen oder anderen Wahlprospekt der teilnehmenden Kandidaten ansieht.Die eigentliche Besonderheit dieses Wahlkampfes, dass eine Frau und ein schwarzer Mann gleichzeitig die Möglichkeit haben amerikanischer Präsident zu werden, treten immer mehr in den Hintergrund. Während man Hillary Clinton vorwirft, dass sie doch den mitreißenden Charme eine Jahressteuererklärung hat, ist es aber auf der anderen Seite doch recht befremdlich zu sehen, dass in einem so großen Land wie Amerika, ein Mann um die Präsidentschaft bewirbt, der den „Glauben“ in den Wandel voraussetzt. Zusätzlich muss sich Barak Obama auch noch regelmäßig den fachlich korrekten Angaben und Disputen mit Frau Clinton geschlagen geben. Obwohl es sicher ein sehr erfreuliches Ereignis ist, dass nach so vielen Jahren, seit der Sklaverei, endlich ein Farbiger, in den Vereinigten Staaten, die Möglichkeit hat an dem Wettbewerb um die Präsidentschaft teilzunehmen, so bleiben doch einige Fragen offen.   Besonders die religiös motivierte Rhetorik wirkt sehr befremdlich, wenn man dazu auch noch die pseudo-religiöse Motivation des aktuellen Präsidenten und den Kampf gegen den „islamischen Terror“ dieses Landes betrachtet. Letztendlich ist es jedoch so, dass selbst die republikanische „Konkurrenz“ sich Frau Clinton als „Mitbewerberin“ in den abschließenden Präsidentschaftswahlen wünscht, weil sie fürchten, gegen das einnehmende Auftreten gegen Barak Obama nicht ankommen zu können. Ob es diesem Mann jedoch gelingen könnte, dieses Land wirklich zu leiten, ohne es zu einem baptistischen Mob zu machen, ist jedoch zu bezweifeln. Denn wenn in einem USA Wahlkampf nicht einmal mehr „Wahlversprechen“ sondern Verheißungen und Prophezeiungen zum Einsatz kommen, werden zumindest in Deutschland bei sehr vielen Menschen die Alarmglocken schrillen. Ganzen Artikel...

Die besten Outlet-Malls in den USA Übersicht über die besten Outlet-Malls in den USA Es kann sich durchaus lohnen, seinen Aufenthalt in den USA mit einer Shoppingtour zu kombinieren, denn vor allem in den Outlet-Malls kostet Kleidung oft nur ein Drittel der in Deutschland üblichen Preise. Auf den ersten Blick sind Outlet-Malls kaum von normalen Shopping-Malls zu unterscheiden. Die Ladeneinrichtungen sind nur meist etwas einfacher, die Ware gibt es teilweise nicht in allen Größen und einige Kleidungsstücke können auch aus der letzten Saison übriggeblieben sein. Dafür wird der Kunde aber durch entsprechend günstige Preise entschädigt.   Ganzen Artikel...



Einfuhrbestimmungen in die USA Übersicht zu den Einfuhrbestimmungen in die USA Infolge der Terroranschläge am 11. September 2001 hat sich in den USA einiges verändert. Die Nation, für die Freiheit eines der wichtigsten und höchsten Güter ist, wurde in ihrem Glauben an die eigene Unverletzbarkeit tief erschüttert. Zur Abwehr künftiger Terroranschläge wurden zahlreiche Maßnahmen getroffen. Hierzu gehört der sogenannte US Patriot Act, ein Programm, das die Regierung wenige Wochen nach den Anschlägen verabschiedete und durch das den Behörden zusätzliche Kompetenzen im Zusammenhang mit der Terrorabwehr übertragen wurden.    Ganzen Artikel...

Populäre Artikel
Kommentare
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
USA Übersicht
Bookmark Homepage
 
Themenauswahl
USA Einreisegebuehren
USA Einreisegebühren Die USA gehören zu den sehr beliebten Reise- und Auswanderungsländern. Die meisten, die sich dazu entsch...
Tipps für den ersten Schultag in der neuen Heimat
Gute Tipps für den ersten Schultag in der neuen Heimat Der erste Schultag ist für jeden Schüler ein ganz besonderer Tag. Schl...
Greencard Kosten
Die Kosten der Greencard
Testfragen zur Einbuergerung
Beispiele Testfragen zur Einbürgerung in den USA Die Vereinigten Staaten von Amerika gehören nach wie vor zu den beliebtesten Einw...
Weihnachten und Silvester in den USA
Weihnachten und Silvester in den USA - so wird gefeiert Verglichen mit anderen Ländern gehören die USA zu den eher jungen Staaten....
Infos zur Staatsbuergerschaft in den USA
Infos zur Staatsbürgerschaft in den USA (Überblick über die Geschichte als Einwanderungsland) Per Definition sind die USA ein...
Verwandte und Ehepartner von Greencard-Inhabern
Verwandte und Ehepartner von Greencard-Inhabern Um dauerhaft in die USA auswandern und dort leben und arbeiten zu können, bedarf es der...
Non-Immigration Visa Arten E-Mail

Übersicht zu den Non-Immigration Visa Arten 

Im Zusammenhang mit einer Einreise in die USA stehen mehrere Visa-Varianten zur Verfügung. Personen, die dauerhaft in den USA leben und arbeiten möchten, werden sich sicherlich bemühen, ein Visum zu erhalten, das dauerhaft gilt.

Daneben gibt es jedoch auch eine Reihe von zeitlich befristeten Visa, die ermöglichen, für einen festgelegten Zeitraum in den USA tätig zu werden.

In aller Regel wird hierfür ein US-amerikanischer Arbeitgeber benötigt, der die Funktion eines Sponsors übernimmt und eine entsprechende Petition bei den Behörden einreicht.

 

 

Auf dieser Grundlage kann dann ein temporäres Arbeitsvisum beantragt werden. Die temporären Visa werden als Non-Immigration Visa bezeichnet. 

   

 

Und hier eine Übersicht über die unterschiedlichen Klassifikationen:

 

       

H-1B wird für Fachberufe erteilt, die einen spezifischen Hochschulabschluss sowie die praktische und theoretische Anwendung fachspezifischer Kenntnisse voraussetzen.

Der Antragssteller muss dabei eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitsministerium vorlegen. Durch ein H-1B-Visum ist dann auch die Mitwirkung an Forschungs- und Entwicklungsprojekten auf Regierungsebene sowie an Projekten des Verteidigungsministeriums möglich.

 

       

H-2A wird für zeitlich befristete oder saisonale Tätigkeiten im Bereich der Landwirtschaft vergeben, H-2B für befristete Tätigkeiten außerhalb der Landwirtschaft. Voraussetzung hierfür ist jedoch eine vom Arbeitsministerium ausgestellte, befristete Arbeitserlaubnis.

 

       

H-3 wird an Auszubildende in nichtakademischen und nichtmedizinischen Bereichen vergeben. Außerdem wird H-3 erteilt, wenn ein Praktikum im Zusammenhang mit der Erziehung behinderter Kinder absolviert wird.

 

       

L1 wird erteilt, wenn ein Mitarbeiter als Manager, leitender Angestellter oder spezialisierte Fachkraft firmenintern in eine andere Filiale, ein angeschlossenes Unternehmen, innerhalb der Muttergesellschaft oder in eine Tochtergesellschaft versetzt wird.

Voraussetzung ist dabei, dass der Mitarbeiter während der letzten drei Jahre mindestens ein Jahr lang ununterbrochen im Ausland für den Arbeitgeber tätig war. Die Angehörigen des Mitarbeiters erhalten das Visum L2.

 

       

O-1 können Personen erhalten, die sich durch herausragende Leistungen und Fähigkeiten in den Bereichen Wissenschaft, Geschäftswesen, Erziehung, Kunst, Sport oder Film kennzeichnen.

Begleitpersonen, die im Hinblick auf sportliche oder künstlerische Darbietungen bei einer Veranstaltung assistieren, können das Visum O-2 erhalten.

 

       

P-1 erhalten international anerkannte Sportler, Mannschaften oder Unterhaltungskünstler.

 

       

P-2 gilt für Künstler und Mitwirkende der Unterhaltungsbranche als Teilnehmer eines Austauschsprogramms, das eine Aufführung vorsieht. Für besondere, kulturell einmalige Darbietungen von Künstlern und Entertainern ist das Visum P-3 vorgesehen.

 

       

Q-1 erhalten Personen, die an einem internationalen Kulturaustauschprogramm teilnehmen. Die Absicht des Programms muss dabei darin liegen, dass die Teilnehmer über die Geschichte, die Kultur und die Traditionen ihres Heimatlandes informieren und das Programm eine praktische Ausbildung oder Tätigkeit ermöglicht.

 

Thema: Übersicht zu den Non-Immigration Visa Arten 

 
< Zurück   Weiter >