Greencard  
28.03.2015
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Bookmark Homepage
 
Umfrage
Wohin möchten Sie gerne Auswandern?
 
Translation
mehr Artikel
Die 8 gefaehrlichsten Staedte in den USA Die 8 gefährlichsten Städte in den USA Die Sicherheit in US-amerikanischen Städten fällt sehr unterschiedlich aus. Dies liegt in erster Linie daran, dass die Sicherheit und Ordnung in den Verantwortungsbereich der Polizei fällt und für diese wiederum sind die jeweiligen Städte und Kommunen zuständig. In der Praxis bedeutet dass, dass umso mehr in die Sicherheit und Strafverfolgung investiert werden kann, je wohlhabender eine Stadt ist. Insofern ist die Kriminalitätsrate in US-amerikanischen Großstädten sehr häufig eine Art Spiegelbild der wirtschaftlichen Situation und während die Küstenregionen recht gut aufgestellt und damit insgesamt sicherer sind, liegt die Kriminalitätsrate in den ärmeren Städten des Mittleren Westens deutlich höher. In den Vereinigten Staaten von Amerika wird einmal jährlich für jede Stadt eine Statistik über die Kriminalitätsrate erstellt.    Ganzen Artikel...

Klima - Vegetation und Tierwelt in den USA Grundwissen zu Klima, Vegetation und Tierwelt in den USA Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise, einer vergleichsweise hohen Arbeitslosenquote und regelmäßigen Naturkatastrophen gelten die USA nach wie vor als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Dementsprechend steht das Land seit Jahrzehnten ganz weit oben auf der Liste mit den beliebtesten Zielen von Auswanderern.   Ganzen Artikel...

Eroeffnen eines Kontos USA Infos und Tipps zum Eröffnen eines Kontos in den USA Jeder, der als Auswanderer in den USA lebt und dort arbeitet, wird früher oder später auch ein Konto eröffnen. Grundsätzlich ist das Prozedere dabei recht einfach und unkompliziert und folglich auch in verhältnismäßig kurzer Zeit abgeschlossen. Letztlich interessieren sich amerikanische Banken nämlich nicht dafür, weshalb jemand ein Konto eröffnen möchte, für sie ist weitaus wichtiger, dass alle gesetzlichen Bestimmungen erfüllt sind.    Ganzen Artikel...

Benoetigte Papiere Greencard-Antrag Benötigte Papiere für einen Greencard-Antrag Hinter der begehrten Greencard verbirgt sich die dauerhafte Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung für die USA. Wer eine Greencard besitzt, darf sich also dauerhaft in den USA aufhalten, frei wählen, wo er wohnen möchte und kann jede beliebige Arbeit annehmen. Nach fünfjährigem Besitz der Greencard und sofern sich der Auswanderer während dieser fünf Jahre nichts zu Schulden kommen ließ, ist eine Beantragung der amerikanischen Staatsbürgerschaft möglich.   Ganzen Artikel...



Die 5 Bezirke von New York Die 5 Bezirke von New York Wolkenkratzer, die Freiheitsstatue, der Central Park oder der Times Square sind Begriffe, die vielen im Zusammenhang mit New York spontan einfallen. Außerdem spielt New York traditionell eine große Rolle, wenn es um das Thema Auswanderung geht. Schließlich sind hier einst die großen Schiffe angekommen, die unzählige Einwanderer aus aller Herren Länder in die USA brachten.   Ganzen Artikel...

Populäre Artikel
Kommentare
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
USA Übersicht
Kauf einer Immobilie in den USA E-Mail

Tipps für den Kauf einer Immobilie in den USA 

Wer dauerhaft in den USA lebt, braucht natürlich auch eine Wohnung oder ein Haus. In den meisten Fällen entscheiden sich Auswanderer dabei früher oder später dafür, eine Immobilie zu kaufen.

Grundsätzlich ist es auch von Deutschland aus möglich, den Immobilienmarkt zu beobachten und sich Exposés per Internet anzusehen, insgesamt ist es aber sinnvoller, die Auswahl und den Kauf einer Immobilie vor Ort zu erledigen.

 

 

Vor allem beim ersten Kauf einer Immobilie in den USA sollte der Auswanderer dabei die folgenden Tipps beachten:    

 

       

Grundsätzlich sollte sich der Auswanderer an einen Immobilienmakler, einen real estate agent, wenden. Der Immobilienmakler des Käufers tritt dabei als buyer´s agent auf und unterstützt den Auswanderer während des gesamten Kaufprozesses.

Diese Dienstleistung ist für den Käufer dabei nicht mit Kosten verbunden, denn sein Immobilienmakler teilt sich die Verkaufsprovision mit dem Immobilienmakler des Verkäufers, dem seller´s agent.

Die Provision, die meist etwa sechs Prozent des Verkaufspreises beträgt, bezahlt der Verkäufer der Immobilie.

 

       

Für die Auswahl eines guten Immobilienmaklers ist es hilfreich, sich im Bekannten- und Freundeskreis umzuhören. Bei dem ersten Gespräch fragt der Immobilienmakler dann nach den Vorstellungen und Wünschen des Käufers und erkundigt sich auch nach dem finanziellen Spielraum.

Anschließend gleicht er diese Angaben dann mit seiner Datenbank ab, informiert den Käufer regelmäßig über Objekte, die zu den Vorstellungen und finanziellen Möglichkeiten passen, und vereinbart bei Interesse Besichtigungstermine.

Außerdem übernimmt der Immobilienmakler die Verhandlungen mit dem Verkäufer oder dessen Immobilienmakler und begleitet den Auswanderer durch den formalen und dabei auch in den USA recht komplexen Prozess des Immobilienkaufs.

 

       

In den USA sind die meisten Immobilien, die zum Verkauf stehen, mit einem For-Sale-Schild gekennzeichnet. Auf diesem Schild stehen der Name und die Telefonnummer des Immobilienmaklers, teilweise findet sich dort auch eine Box mit Infoblättern, die eine Kurzbeschreibung des Hauses inklusive Kaufpreis beinhalten.

Sofern der Auswanderer das Objekt gerne besichtigen möchte, kann er seinen Immobilienmakler informieren, der dann einen Besichtigungstermin vereinbart. Vor allem an Wochenenden gibt es darüber hinaus auch die sogenannten open houses.

Auch diese Objekte sind mit einem entsprechenden Hinweisschild gekennzeichnet und können ohne Voranmeldung angeschaut werden.

 

       

Findet sich auf dem Verkaufsschild der Zusatz “ For Sale by Owner” bedeutet das, dass der Verkäufer die Immobilie selbst verkauft, also keinen Immobilienmakler mit dem Verkauf beauftragt hat.

Allerdings sollte auch hier besser der Immobilienmakler des Käufers die Verkaufsverhandlungen führen.

 

       

Generell sollte darauf geachtet werden, dass der Immobilienmakler nur eine Seite vertritt. Wird der gleiche Immobilienmakler nämlich von Käufer und Verkäufer beauftragt, wird er die Interessen des Verkäufers in den Vordergrund stellen, da dieser ihn ja bezahlt.

Insofern ist wichtig, dass der Käufer einen eigenen Immobilienmakler hat, der ausschließlich seine Interessen vertritt.

 

Thema: Tipps für den Kauf einer Immobilie in den USA 

 
< Zurück   Weiter >