Greencard arrow Greencard Blog arrow Hund mitnehmen in die USA  
28.07.2014
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Umfrage
Wohin möchten Sie gerne Auswandern?
 
Translation
mehr Artikel
Greencard Kosten Die Kosten der Greencard Ganzen Artikel...

Stolpersteine bei der Greencard Beantragung Stolpersteine und Hürden bei der Beantragung der Greencard Die USA stehen auf der Liste der Auswanderungsziele nach wie vor an erster Stelle. Zu den wichtigsten Schlüsselwörtern für Personen, die in die USA auswandern möchten, gehört dabei der Begriff Greencard, denn hierbei handelt es sich um die dauerhafte Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung, die zudem nach fünf Jahren in den USA die Beantragung der amerikanischen Staatsbürgerschaft ermöglicht. Nun können jedoch nur wenige Personen direkt eine Greencard beantragen oder haben genauer gesagt die Chance, eine Greencard auf direktem Wege zu erhalten.    Ganzen Artikel...

Credit Card vs. Debit Card Credit Card vs. Debit Card In den USA wird nahezu alles per Kreditkarte bezahlt, unabhängig davon, ob es sich nun um den Einkauf im Supermarkt, das Essen im Restaurant oder das Tanken an der Tankstelle handelt. Hotelzimmer oder Mietautos können zudem meist nur per Kreditkarte bezahlt werden. Nun gibt es in den USA jedoch zwei grundlegende Kartentypen, nämlich zum einen die Debit Card und zum anderen die Credit Card.   Ganzen Artikel...

Weihnachten und Silvester in den USA Weihnachten und Silvester in den USA - so wird gefeiert Verglichen mit anderen Ländern gehören die USA zu den eher jungen Staaten. Dennoch gibt es unzählige Bräuche und Traditionen, die aus der immens großen kulturellen Vielfalt heraus entstanden sind. Jede der vielen Menschengruppen, die in den letzten zwei Jahrhunderten in den USA ein neues zu Hause gefunden hat, brachte Bräuche und Feste mit, die teils religiöse und teils ethnische Wurzeln haben.    Ganzen Artikel...



Tipps Vorstellungsgespraech USA Tipps für das erste Vorstellungsgespräch in den USA Einer der vielen Punkte auf der Liste, die es bei einer Auswanderung abzuarbeiten gilt, ist die Suche nach einem Job vor Ort. Im Grunde genommen ist der Bewerbungsprozess in den USA mit dem in Deutschland vergleichbar, denn auch hier gilt es, die Stellenangebote zu durchforsten, schriftliche Bewerbungsunterlagen einzureichen und auf die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch, dem sogenannten Job-Interview, zu hoffen.  Ganzen Artikel...

Populäre Artikel
Kommentare
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
USA Übersicht
Bookmark Homepage
 
Themenauswahl
Überlegungen rund um den Umzug in die USA
Ein paar grundlegende Überlegungen rund um den Umzug in die USA Die Welt ist zweifellos näher zusammengerückt. Mittels Flugze...
Auswanderung gescheitert? - die Rückkehr nach Deutschland
Auswanderung gescheitert? - Infos zur Rückkehr nach Deutschland Bei einer Auswanderung sind die Wünsche, die Hoffnungen und die Er...
Weihnachten und Silvester in den USA
Weihnachten und Silvester in den USA - so wird gefeiert Verglichen mit anderen Ländern gehören die USA zu den eher jungen Staaten....
Fehler und Irrtuemer von Auswanderern
Die typischen Fehler und größten Irrtümer von Auswanderern Es gibt viele unterschiedliche Gründe, die jemanden dazu ve...
Die besten Outlet-Malls in den USA
Übersicht über die besten Outlet-Malls in den USA Es kann sich durchaus lohnen, seinen Aufenthalt in den USA mit einer Shoppingtou...
US-Behoerden fuer Einwanderer und Immigranten
Die wichtigsten US-Behörden für Einwanderer und Immigranten Wer in die USA auswandern möchte, sieht sich mit einem ähnli...
Klima - Vegetation und Tierwelt in den USA
Grundwissen zu Klima, Vegetation und Tierwelt in den USA Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise, einer vergleichsweise hohen Arbeitslosenquote u...
Hund mitnehmen in die USA E-Mail

Infos, Hund mitnehmen in die USA  

Eine Auswanderung oder auch schon ein längerer Aufenthalt in den USA sind mit einigen Veränderungen verbunden.

Das gewohnte Umfeld wird verlassen, die bisherige Wohnung vielfach aufgelöst oder der Hausstand zumindest für eine gewisse Zeit in Containern verpackt gelagert, Familie und Freunde bleiben im Normalfall zurück und auch die Arbeitsstelle wird vor Ort durch eine neue ersetzt.

Der Familienhund hingegen zieht in den meisten Fällen ebenfalls um, allerdings gibt es hierbei einige Punkte zu beachten.

 

 

Hier daher die wichtigsten Infos, wenn auch der Hund mit in die USA auswandert, kompakt zusammengefasst:

 

        Grundsätzlich ist es kein größeres Problem, mit einem Hund in die USA einzureisen.

Zwingend vorgeschrieben ist eine Tollwutimpfung, die spätestens 30 Tage vor der Einreise erfolgt sein und mittels entsprechender Bescheinigung gegen „rabies“ belegt werden muss. In Quarantäne muss der Hund dagegen nicht.

Grundsätzlich ist es ratsam, sich frühzeitig auf der Internetseite der amerikanischen Botschaft oder beim US-Konsulat in Berlin oder Frankfurt zu erkundigen, welche Einreisebestimmungen aktuell gelten und welche Impfungen vorhanden sein müssen. Die erforderlichen Papiere erstellt der Tierarzt vor Ort.

 

        In die USA reisen kann der Hund per Flugzeug oder per Schiff.

Sehr kleine Hunde können in aller Regel zusammen mit ihrem Besitzer in der Kabine fliegen, je nach Fluggesellschaft variieren dabei aber die zulässigen Gewichte. Größere Hunde kommen in den Frachtraum, wobei der Besitzer eine entsprechende Transportbox selbst mitbringen muss und meist ist vorgeschrieben, dass der Hund in dieser Box nicht nur bequem liegen, sondern auch stehen können muss. Große Hunde müssen meist an spezielle Transportgesellschaften übergeben werden.

Insgesamt sollte sich der Besitzer frühzeitig mit seiner Fluggesellschaft in Verbindung setzen und die Transportmöglichkeiten und -bedingungen abklären. Auf Passagierschiffen reisen Hunde ebenfalls in Transportboxen, die auf Englisch kennels heißen. Im Gegensatz zum Transport per Flugzeug können die Hunde auf Schiffen während der Reise besucht werden. Die meisten Passagierschiffe nach Amerika fahren aber in England los.

Für den Besitzer bedeutet das, dass sein Hund nicht nur die amerikanischen, sondern auch die britischen Einreisebestimmungen erfüllen muss. Die britischen Zollbestimmungen sind jedoch relativ streng, Quarantäne ist beispielsweise vorgeschrieben.

 

        Insgesamt sind die USA hundefreundlich.  

Allerdings herrscht prinzipiell Leinenzwang und in vielen Orten werden Strafzettel vergeben, wenn der Hund nicht an der Leine geführt wird.

In Restaurants sind Hunde nicht gestattet, in öffentlichen Verkehrsmitteln sind nur Blindenhunde erlaubt. In Geschäfte dürfen Hunde mitgenommen werden, wenn ein entsprechendes Hinweisschild am Eingang angebracht ist, meist steht dort dann „pets welcome“.

 

        In den meisten National Parks sind Hunde auf den trails, den Wanderwegen verboten.

Hier müssen die Hunde dann im Auto bleiben, was allerdings vor allem bei heißen Temperaturen sehr schnell sehr gefährlich für den Hund werden kann.

In State Parks hingegen ist es meistens erlaubt, zusammen mit dem Hund spazieren zu gehen. Genaue Auskünfte über die jeweiligen Bestimmungen finden sich aber auf den Webseiten der jeweiligen Parks.

 

Thema: Hunde mitnehmen in die USA

 
< Zurück   Weiter >