Greencard arrow Greencard Blog arrow Hund mitnehmen in die USA  
27.11.2014
Grafiken
Grafiken, Tabellen und Diagramme
Umfrage
Wohin möchten Sie gerne Auswandern?
 
Translation
mehr Artikel
Fehler bei der Bewerbung fuer die Greencard Typische Fehler bei der Bewerbung um die Greencard Im Grunde genommen kann jeder an der Greencard-Lottery teilnehmen, der zwei zunächst recht einfach klingende Voraussetzungen erfüllt. Zum einen muss der Bewerber in einem Land geboren sein, das die US-amerikanischen Behörden für eine Teilnahme zugelassen haben, wobei hierfür immer nur die heutigen Staatsgrenzen von Bedeutung sind. Zum anderen muss der Bewerber nachweisen, dass er über eine entsprechende Schul- oder Berufsbildung verfügt.   Ganzen Artikel...

Die acht Elite-Hochschulen der Ivy League Die acht Elite-Hochschulen der Ivy League in der Übersicht Hinter der Ivy League verbergen sich die acht ältesten und prestigeträchtigsten Hochschulen der USA. Dabei gibt es für die Herkunft des Begriffs Ivy League zwei unterschiedliche Erklärungen. Die einen sind der Meinung, dass das Wort Ivy die lange Tradition der Hochschulen symbolisieren soll, denn Ivy bedeutet übersetzt Efeu und spielt damit auf die von Efeu bewachsenen Mauern der altehrwürdigen Universitäten an. Andere vertreten die Auffassung, dass das Wort Ivy darauf zurückgeht, wie die römische Zahl IV ausgesprochen wird, denn anfänglich gehörten nur vier Universitäten zu der Liga.     Ganzen Artikel...

Anleitung - Verlaengern der Greencard Anleitung und Tipps zum Verlängern der Greencard Die Greencard ist die dauerhafte Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung für die Vereinigten Staaten von Amerika. Dabei ist Greencard allerdings nur die umgangssprachliche Bezeichnung, offiziell heißt die Greencard United States Permanent Resident Card. Inhaber einer Greencard haben im Grunde genommen nahezu die gleichen Rechte wie US-Staatsbürger. Das bedeutet, sie dürfen dauerhaft in den USA leben und arbeiten, Grundbesitz erwerben und öffentliche Schulen sowie Bildungseinrichtungen besuchen.    Ganzen Artikel...

Deutsch-amerikanische Beziehungen - ein Überblick Deutsch-amerikanische Beziehungen - ein Überblick Die deutsch-amerikanische Freundschaft wurde schon mehrfach auf harte Proben gestellt. Doch sie hat nach wie vor Bestand, auch wenn es zwischenzeitlich zwei Weltkriege, diverse Konflikte, einige Skandale und zahlreiche Meinungsverschiedenheiten gab. Auch heute gibt es grundsätzliche Fragen, in denen die USA und Deutschland komplett unterschiedliche Auffassungen vertreten.    Ganzen Artikel...



Heiraten in den USA Heiraten in den USA Die USA sind nicht nur ein beliebtes Ziel vieler Auswanderer, sondern auch zahlreicher Heiratswilliger. Allen voran steht hier Las Vegas im Bundesstaat Nevada. Hier ist es nicht nur möglich, aus einem riesigen Angebot genau die Zeremonie auszuwählen, die den Wünschen und Vorstellungen entspricht, sondern die Hochzeit an sich kann schon zu regelrechten Schnäppchenpreisen vollzogen werden. Hinzu kommt, dass es verhältnismäßig unkompliziert ist, in den USA zu heiraten.   Ganzen Artikel...

Populäre Artikel
Kommentare
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
Brieffreunde finden ...
USA Übersicht
Bookmark Homepage
 
Hund mitnehmen in die USA E-Mail

Infos, Hund mitnehmen in die USA  

Eine Auswanderung oder auch schon ein längerer Aufenthalt in den USA sind mit einigen Veränderungen verbunden.

Das gewohnte Umfeld wird verlassen, die bisherige Wohnung vielfach aufgelöst oder der Hausstand zumindest für eine gewisse Zeit in Containern verpackt gelagert, Familie und Freunde bleiben im Normalfall zurück und auch die Arbeitsstelle wird vor Ort durch eine neue ersetzt.

Der Familienhund hingegen zieht in den meisten Fällen ebenfalls um, allerdings gibt es hierbei einige Punkte zu beachten.

 

 

Hier daher die wichtigsten Infos, wenn auch der Hund mit in die USA auswandert, kompakt zusammengefasst:

 

        Grundsätzlich ist es kein größeres Problem, mit einem Hund in die USA einzureisen.

Zwingend vorgeschrieben ist eine Tollwutimpfung, die spätestens 30 Tage vor der Einreise erfolgt sein und mittels entsprechender Bescheinigung gegen „rabies“ belegt werden muss. In Quarantäne muss der Hund dagegen nicht.

Grundsätzlich ist es ratsam, sich frühzeitig auf der Internetseite der amerikanischen Botschaft oder beim US-Konsulat in Berlin oder Frankfurt zu erkundigen, welche Einreisebestimmungen aktuell gelten und welche Impfungen vorhanden sein müssen. Die erforderlichen Papiere erstellt der Tierarzt vor Ort.

 

        In die USA reisen kann der Hund per Flugzeug oder per Schiff.

Sehr kleine Hunde können in aller Regel zusammen mit ihrem Besitzer in der Kabine fliegen, je nach Fluggesellschaft variieren dabei aber die zulässigen Gewichte. Größere Hunde kommen in den Frachtraum, wobei der Besitzer eine entsprechende Transportbox selbst mitbringen muss und meist ist vorgeschrieben, dass der Hund in dieser Box nicht nur bequem liegen, sondern auch stehen können muss. Große Hunde müssen meist an spezielle Transportgesellschaften übergeben werden.

Insgesamt sollte sich der Besitzer frühzeitig mit seiner Fluggesellschaft in Verbindung setzen und die Transportmöglichkeiten und -bedingungen abklären. Auf Passagierschiffen reisen Hunde ebenfalls in Transportboxen, die auf Englisch kennels heißen. Im Gegensatz zum Transport per Flugzeug können die Hunde auf Schiffen während der Reise besucht werden. Die meisten Passagierschiffe nach Amerika fahren aber in England los.

Für den Besitzer bedeutet das, dass sein Hund nicht nur die amerikanischen, sondern auch die britischen Einreisebestimmungen erfüllen muss. Die britischen Zollbestimmungen sind jedoch relativ streng, Quarantäne ist beispielsweise vorgeschrieben.

 

        Insgesamt sind die USA hundefreundlich.  

Allerdings herrscht prinzipiell Leinenzwang und in vielen Orten werden Strafzettel vergeben, wenn der Hund nicht an der Leine geführt wird.

In Restaurants sind Hunde nicht gestattet, in öffentlichen Verkehrsmitteln sind nur Blindenhunde erlaubt. In Geschäfte dürfen Hunde mitgenommen werden, wenn ein entsprechendes Hinweisschild am Eingang angebracht ist, meist steht dort dann „pets welcome“.

 

        In den meisten National Parks sind Hunde auf den trails, den Wanderwegen verboten.

Hier müssen die Hunde dann im Auto bleiben, was allerdings vor allem bei heißen Temperaturen sehr schnell sehr gefährlich für den Hund werden kann.

In State Parks hingegen ist es meistens erlaubt, zusammen mit dem Hund spazieren zu gehen. Genaue Auskünfte über die jeweiligen Bestimmungen finden sich aber auf den Webseiten der jeweiligen Parks.

 

Thema: Hunde mitnehmen in die USA

 
< Zurück   Weiter >

Themenauswahl
Klima - Vegetation und Tierwelt in den USA
Grundwissen zu Klima, Vegetation und Tierwelt in den USA Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise, einer vergleichsweise hohen Arbeitslosenquote u...
Auswandern in ein Kloster auf Zeit
Eine Auszeit im Kloster - die wichtigsten Fragen und Antworten zu dieser aktuell angesagten Variante des Auswanderns auf Zeit Es gibt viele...
Checkliste zur Frage Wohin auswandern?
Checkliste zur Frage Wohin auswandern ? Viele haben den Wunsch, irgendwo auf der Welt noch einmal ganz von vorne zu beginnen. Einige erhoff...
Arbeitnehmer
Als Arbeitnehmer in den USANach wie vor ist die USA eines der beliebtesten Auswanderungsziele deutscher Arbeitnehmer, sei es um dauerhaft in...
Fahrzeug mitnehmen
Übersicht: Fahrzeug in die USA mitnehmen Im Zuge einer Auswanderung in die USA kommen nicht unerhebliche Kosten auf die Auswanderer zu....
Einfuhrbestimmungen in die USA
Übersicht zu den Einfuhrbestimmungen in die USA Infolge der Terroranschläge am 11. September 2001 hat sich in den USA einiges ver&...
Überlegungen rund um den Umzug in die USA
Ein paar grundlegende Überlegungen rund um den Umzug in die USA Die Welt ist zweifellos näher zusammengerückt. Mittels Flugze...