Anlaufende Konjukturprogramme USA

Anlaufende Konjukturprogramme in den USA 

Im Zuge der Finanzkrise verabschiedete der Kongress in Washington im Februar dieses Jahres das größte Konjunkturprogramm der amerikanischen Geschichte seit dem Zweiten Weltkrieg.

Der Umfang des Konjunkturprogramms beläuft sich auf stolze 789 Milliarden Dollar, die die amerikanische Wirtschaft ankurbeln und über drei Millionen Arbeitsplätze erhalten und schaffen sollen. Grob unterteilt werden 282 Milliarden US-Dollar für Steuersenkungen und -erleichterungen verwendet, die restlichen 507 Milliarden US-Dollar sind für staatliche Investitionen veranschlagt.

 

Hier eine Übersicht der anlaufenden Konjunkturprogramme im Einzelnen:

•        Steuersenkungen.

Einzelpersonen sollen Steuererstattungen von 500 US-Dollar, Ehepaare von 1000 US-Dollar bei der Einkommenssteuer erhalten. Daneben soll es Steuergutschriften geben, und zwar 2500 US-Dollar für Studenten und 7500 US-Dollar im Zusammenhang mit dem Bau von Häusern.

•        Investitionen in die Bildung.

Vorgesehen sind diverse Programme, durch die Schulen modernisiert werden sollen, wobei hierfür 79 Milliarden US-Dollar in der ersten Stufe und 41 Milliarden US-Dollar in einer zweiten Stufe veranschlagt sind.

Im Rahmen des Pell-Grant-Programms, das sich an Studienbewerber richtet, die über wenig finanzielle Mittel verfügen, soll die bestehende Förderung der Ausbildung um 500 US-Dollar aufgestockt werden, daneben ist auch die Modernisierung von Hochschulen eingeplant.

•        Investitionen in die Infrastruktur.

In diesem Zusammenhang bezieht sich die Förderung auf die Modernisierung und den Ausbau bestehender Netz und Anlagen. Ein Teil der staatlichen Investitionen fließt in die Modernisierung der öffentlichen Infrastruktur mit besonderem Schwerpunkt auf Energieeffizienz, ein anderer Teil in die Modernisierung und den Ausbau der Highways.

Daneben sieht das Konjunkturprogramm vor, dass das Eisenbahnnetz ausgebaut und modernisiert wird, gleiches gilt für Anlagen und Netze im Zusammenhang mit Wasser, dem Schutz vor Hochwasser und der Entsorgung von Abfall stehen.

•        Investitionen in das Gesundheitswesen.

Vorgesehen sind staatliche Investitionen in das Krankenversicherungssystem “Medicaid”, der Aufbau eines medizinischen Informationssystems sowie die Einführung von elektronischen Gesundheitskarten. Zudem fließen rund 4 Milliarden US-Dollar in Präventionsprogramme.

•        Ebenfalls Bestandteil des Konjunkturprogramms sind Maßnahmen, die die Arbeitslosigkeit bekämpfen und zeitgleich neue Arbeitsplätze schaffen sollen. Hierzu gehören Investitionen in die Arbeitslosenversicherung, die Förderung von Ausbildungen sowie Investitionen in die Krankenversicherung und das sogenannte COBRA-Programm.

Mittel fließen daneben auch in das Food Stamp Programm, bei dem es sich um eine Programm handelt, das Bedürftige mit Lebensmitteln versorgt.

•        Investitionen in Maßnahmen zur Energieeinsparung.

Hier sieht das Konjunkturprogramm in erster Linie Investitionen vor, die sich darauf beziehen, die Möglichkeiten zur Einsparung von Energie auszuschöpfen. Insofern wird in ein intelligentes Stromnetz investiert, die Modernisierung von Wohnraum gefördert und die Nutzung von erneuerbaren Energien mit Steuererleichterungen honoriert.

Mehr Anleitungen und Tipps zum Auswandern und den USA:

Thema: Anlaufende Konjukturprogramme in den USA

Kommentar verfassen